Show Less
Restricted access

Dietrich Bonhoeffer lesen im internationalen Kontext

Von Südafrika bis Südostasien

Ralf K. Wüstenberg

Wie wird Dietrich Bonhoeffer in Südafrika, England, Amerika und Südostasien gelesen? Dieser Band vereint internationale Perspektiven auf den Theologen und Widerstandskämpfer, wobei die Beiträge kontextspezifische Antworten suchen sowie je eigene «kontextuelle» Zugänge in der Aneignung der Theologie Dietrich Bonhoeffers bieten. Kontext bedeutet dem Wortsinn nach zunächst das, was den Text umgibt. Bei der Lektüre der Beiträge dürfte allerdings rasch deutlich werden, dass die Sache sehr schnell sehr viel komplizierter wird, nicht zuletzt weil das, was den Text umgibt durch so unterschiedliche Lesarten bestimmt ist – von Südafrika bis Südostasien.
Aus dem Inhalt: Gottfried Brezger: Erinnerung haftet an Orten: Das Elternhaus Dietrich Bonhoeffers - Eine meditative Einstimmung – Ralf K. Wüstenberg: Theologie und Kontext bei Dietrich Bonhoeffer - Einführende Bemerkungen – Stephen R. Haynes: Reading Bonhoeffer in the United States – Robert Steiner: Bonhoeffer lesen in Südafrika - Die «theologische Geographie» der Grenze – Stephen Plant: Reading Bonhoeffer in Britian – Paul Chung: Dietrich Bonhoeffer und die asiatische kontextuelle Theologie – Jens Zimmermann: Menschwerdung durch Bildung: Die Inkarnation als Schlüssel zu Bonhoeffers weltoffenem Christentum - eine Replik.