Show Less
Restricted access

Beobachten mit allen Sinnen

Grenzverwischungen, Formkatastrophen und emotionale Driften- Eine Festschrift für Bernd Scheffer

Series:

Oliver Jahraus, Marcel Schellong and Simone Hirmer

Aus dem Inhalt: Michael Lentz: «Anschauen, ein Ausland» – Josef Anton Riedl: Akustisches Lautgedicht, Optisches Lautgedicht – Stefan Schwerdtfeger: Skagen-Zeit für Bernd Scheffer – Friedrich W. Block/Benjamin Meyer-Krahmer: Experimentelle Existenz und Selbsttheater. Zur Kunst der Selbstbeobachtung bei Carlfriedrich Claus und Dieter Roth – Siegfried J. Schmidt: Die Bilder, die tausend Worte und die Medien, oder: Wenn von Bildern die Rede ist – Maximilian Giuseppe Burkhart: «Triumph des Todes ... Mysterium der Liebe». Phantasia - Eros - Thanatos. (Prolegomena zu einer Ethik der vollendeten Zukunft, I) – Klaus Peter Dencker: TEXT BEWEGT. Kinetische Poesie – Heike Sperling: Motion Graphics: Anwendung und Kriterien – Nina Ort: «Total verrückt! - Die Welt ist schön!» – Stephan Packard: Qualizeichen gehören verboten! - Zur Verwechselbarkeit von Realität und Fiktion aus semiotischer Sicht – Daniel Krause: Architektur intermedial oder: Häuser als Zeichen? – Marcel Schellong: Was klingt an «Fümms bö wö tää zää Uu...»? Überlegungen zur Lautpoesie und der Konstitution des Musikalischen – Christina Scherer: «Creating a believable truth»: Die Konstruktion von Authentizität in BLOODY SUNDAY und UNITED 93 von Paul Greengrass – Alexander Kolerus: Tristan und Isolde im Wilden Westen oder von der Kunst, eine Liebesgeschichte zu erzählen – Christine Stenzer: Takeshi Kitano als filmender Philosoph des japanischen Identitätsdiskurses und diplomatischer Gesellschaftskritiker – Oliver Jahraus: Spiegelungen, Doppelungen, Spaltungen - zur optischen Codierung des Subjekts in der Krise. Ein Beitrag zur «Literaturgeschichte als Vorgeschichte der Filmgeschichte».