Show Less
Restricted access

Kirchengeschichte. Alte und neue Wege

Festschrift für Christoph Weber- Band 1 und 2

Gisela Fleckenstein, Michael Klöcker and Norbert Schloßmacher

Diese Festschrift, zum 65. Geburtstag des langjährigen, in Forschung und Lehre sehr ertragreichen Düsseldorfer Historikers Christoph Weber erschienen, umschreibt in insgesamt 39 Beiträgen das wissenschaftliche Œuvre des Jubilars. Freunde, Schüler und Kollegen haben sich zu Themen aus dem gesamten Forschungsspektrum Webers zu Wort gemeldet. Thematisch spannt sich dabei der Bogen von der Geschichte des Papsttums, der römischen Kurie und des Kardinalskollegiums, der Geschichte des politischen Katholizismus, des Ultramontanismus und des liberalen Katholizismus bis hin zur Geschichte des kirchlichen Lebens – mit besonderem Blick auf den deutschen Westen –, zur Geschichte der Kirchengeschichte sowie zu kirchlichgeschichtlichen Themen insgesamt. Der zeitliche Rahmen erstreckt sich dabei von der Spätantike bis zu aktuellen zeitgeschichtlichen Fragen. Dass dabei, wie der Titel der Festschrift ausweist, alte wie neue Forschungswege eingeschlagen wurden, entspricht der langjährigen, fruchtbaren Tätigkeit desjenigen, dem diese Festschrift gewidmet ist.
Aus dem Inhalt: Georg Schwaiger: Die Rechtmäßigkeit der Päpste Dioskur (530) und Konstantin II. (767-768) – Hermann-Josef Scheidgen: Friedrich II. von Staufen (1194-1250) in der Auseinandersetzung mit den Päpsten seiner Zeit – Peter Walter: Der Wormser Bischof und kurpfälzische Kanzler Johannes von Dalberg vor dem Papst. Die von Rudolf Agricola verfaßte Gratulationsrede zum Regierungsantritt Innozenz’ VIII. – Martin Papenheim: Machen Päpste Politik? Überlegungen zur Semantik römischer Diplomatie, Verwaltung und ihre Lehre in der Neuzeit – Michael F. Feldkamp: Wählbarkeitsbreven für die Bischofskandidaten in der Germania Sacra. Anmerkungen zu einem Forschungsdesiderat – Hermann-Josef Reudenbach: «Es war hier einmal ein Bischofssitz». Einige Kapitel über Titularbistümer in literarischer Spiegelung – Domenico Rocciolo: Il Tribunale del Cardinale Vicario e la società ecclesiastica romana tra Cinquecento e Settecento – Herman H. Schwedt: Konsultor und Gefangener der römischen Inquisition: Bischof Jacobus Nogueras († 1566) – Rotraud Becker: Die Wiener Nuntiatur um 1630. Spannungen in den Beziehungen zwischen Kardinal Klesl und Nuntius Pallotto – Andrea Gardi: Gaetano Migliore (1740-1789): un intellettuale nell’amministrazione pontificia – Manfred Heim: «Die Gestalt des greisen Papstes ragt so hoch empor unter den flüchtigen Erscheinungen der Gegenwart, und seine Thätigkeit ist so intensiv, so vielseitig und besonders so maßgebend, daß die katholische Kirchengeschichte vielleicht einmal von dem Zeitalter Leos XIII sprechen wird». Zur historischen Dimension des Pontifikats Papst Leos XIII. (1878-1903) – Jean-Marc Ticchi : Vivre avec son temps : La sélection par concours des aspirants au service diplomatique du Saint-Siège sous le pontificat de Léon XIII. – Claus Arnold: P. Joseph Lemius OMI und die Entstehung der Enzyklika «Pascendi» – François Jankowiak : Réformer la Curie romaine : réflexions à l’occasion d’un centenaire – Hubert Wolf: München - «eine zweite Heimat»? Neue Quellen aus dem Vatikanischen Geheimarchiv zur bayerischen Nuntiatur Eugenio Pacellis (1917-1925) – Thomas Brechenmacher: «So kann der Tag kommen, an dem man wird sagen können, daß etwas getan worden ist». Pius XI., Pacelli und der Judenboykott im April 1933. Interpretation einer Quelle aus den neu freigegebenen Beständen des vatikanischen Geheimarchivs – Peter Hersche: Verliebte Geistliche - Geliebte Musik – Otto Weiß: Constantin Freiherr von Schaezler - neue Akzente aufgrund neuer Quellen – Robert C. Ayers: «Der Mann heißt Grannan». Franz Xaver Kraus’s Contributor in American Affairs – Georg Denzler: Zwei unzertrennliche Freunde. Briefauszüge von Sebastian Merkle an Albert Ehrhard – Karl Hausberger: «Ich schwärme nicht für die Weimarer Verfassung und wünsche ihr keine lange Dauer». Zur Position Franz Xaver Kiefls im Verfassungsstreit – Jörg Engelbrecht: Die katholische Kirche an Rhein und Maas. «Netzwerkbildung» in Zeiten der Verfolgung – Christa Schormann/Gerhard Schormann: Deutsche Schulen und Konfessionaliserung in Kurköln – Günter Bers: «Sacellum S. Michaelis Archangeli, Eiffliae totius Archipatroni». Fünfhundertfünfzig Jahre Wallfahrt zum Michelsberg bei Münstereifel – Klaus Müller: Revolution und Kirche in Köln. Klosterunruhen und kirchliche Wahlen (1794-1802) – Karl Josef Rivinius: Zur Genese der Kulturkampfgesetzgebung im Großherzogtum Hessen und ihre Revision in der Berichterstattung der preußischen Gesandten am Hof zu Darmstadt – Ernst Heinen: Der Kölner Katholikentag 1894 – Norbert Schloßmacher: Edmund Schopen (1882-1961). Ein klerikaler Publizist und Wanderprediger in integralistischer und national-chauvinistischer