Show Less
Restricted access

Kulturwissenschaften der Moderne

Band 1: Das 18. Jahrhundert

Peter Nitschke

Die Fragestellungen der Kulturwissenschaften umreißen interdisziplinäre Problemfelder und Phänomene. Sie zu definieren und sachgerecht zu beantworten verlangt nach einer Perspektive, bei der verschiedene Disziplinen im Idealfall eine transdisziplinäre Position formulieren können. Dieser Band versucht unter Einführungsaspekten die Interpretationsmöglichkeiten auszuloten, die eine Kulturwissenschaft am Beginn der Moderne, im 18. Jahrhundert, thematisch verorten kann. Die hier dokumentierten Themen gelten als Fallbeispiele für das interdisziplinäre Themenspektrum der Kulturwissenschaften.
Aus dem Inhalt: Peter Nitschke: Einleitung in die Kultur-Wissenschaften der Moderne – Esther-Beate Körber: Das Zeitalter der Trennungen: Veränderungen des Denkens im europäischen 17. Jahrhundert – Raimund Lachner: «Religion» im 18. Jahrhundert: Von der äußeren zur inneren Religion – Christina Schües: Was heißt Bildung im 18. Jahrhundert? – Peter Nitschke: Politik in der Aufklärung oder Aufklärung in der Politik? – Patricia-Charlotta Steinfeld: Toleranz und Aufklärung: Juden und Haskala - Eine Zusammenschau – Johanna Bödege-Wolf: Das Erdbeben von Lissabon und das Zerbrechen der Sicherheiten – Rita Stein-Redent: Lebensstile im 18. Jahrhundert: Innenansichten der russischen Gesellschaft zwischen Tradition und Moderne – Bernd Ulrich Hucker: Die Entwicklung der Historiographie und Topographie in Niedersachsen wahrend des 18. Jahrhunderts.