Show Less
Restricted access

Kulturwissenschaften der Moderne

Band 2: Das 19. Jahrhundert

Peter Nitschke

Die Fragestellungen der Kulturwissenschaften beziehen sich auf interdisziplinäre Phänomene und Problemfelder. Im Prozess der Moderne stellt das 19. Jahrhundert so etwas wie das Zentrum und Versuchslabor für kulturelle Neukodierungen jenseits des Ancien Régime dar. Individualismus und Massengesellschaft, Säkularisierung und die Neudefinitionen von Staat und Gesellschaft, hervorgerufen durch wissenschaftliche Innovationen in Theorie und Praxis, führen zu einem anderen Bewusstsein hinsichtlich der sozialen Existenz und ihren kulturellen Handlungsformen. Anhand von zehn Themen wird das Spektrum kulturwissenschaftlicher Perspektiven für ein modernes, interdisziplinäres Verständnis ausgelotet.
Inhalt: Peter Nitschke: Einleitung – Raimund Lachner: Zwischen Gefühl und Vernunft: «Religion» im 19. Jahrhundert – Christina Schües: Was heißt Bildung im 19. Jahrhundert? – Mirko Wischke: Was ist Kultur? Hegel über Bildung und Barbarei – Karl-Heinz Breier: Die Herausforderung politischer Selbstregierung und Tocquevilles Bürgerwissenschaft – Peter Nitschke: Die Wissenschaft vom Staate – Johanna Bödege-Wolf: Sozialpolitik im 19. Jahrhundert und das Versprechen von Sicherheit. Ein Beispiel zur Betreuung betrieblicher und staatlicher Sozialpolitik – Annette Miriam Stroß: Die (Wissenschafts-)Beziehungen zwischen Pädagogik und Medizin. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte der Moderne im 19. Jahrhundert – Eugen Kotte: Denkmäler im Kaiserreich – Rita Stein-Redent: Weibliche Bildung in Russland im 19. Jahrhundert - Versuch einer Skizzierung – Corinna Onnen: Das 19. Jahrhundert: Zeit für den soziologischen «Urknall».