Show Less
Restricted access

OTTOMANNUS

Von Zustand, Macht und Gewalt, auch anderen verborgenen heimlichen Sachen des Ottomanischen Türkischen Reichs- beschrieben von einem Venedischen von Adel Lazaro Sorano in italienischer Sprache und ferner durch Christian Cresse von Halle in Sachsen verd

Hans Hattenhauer and Uwe Bake

Der Venezianer Lazaro Soranzo beschreibt aus dem Blickwinkel der päpstlich-habsburgischen Politik im Jahre 1598 die innere Verfassung, Strategie und Politik des Osmanischen Reiches während des so genannten «Langen Türkenkriegs». Dabei verwendet er Quellen des venezianischen Geheimarchivs und schildert die Möglichkeiten und Ziele einer Fortführung des Krieges gegen die osmanische Eroberungspolitik. Zugleich behandelt er die Haltung sowie die unterschiedlichen und zum Teil durchaus gegenläufigen Interessen der europäischen Mächte. Die damals trotz eines Druckverbots in Venedig weit verbreitete Schrift wird hier in einer für den gebildeten Laien verständlichen Fassung ins heutige Deutsch übertragen und mit zeitgenössischen Drucken illustriert.
Aus dem Inhalt: Innere Verfassung der Türkei um 1600: Sultan Mehmet III. – Militärische und zivile Elite – Janitscharen und Sphahis – Hilfstruppen – Waffen und Nachschub – Militärische Optionen der Türkei gegen die europäischen Mächte – Militärgeografische Hinweise – Optionen und gegenläufige Interessen der beteiligten europäischen Mächte, insbesondere des Kaisers, des Papstes, des polnischen Königs, des Moskauer Großfürsten, des Fürsten von Siebenbürgen sowie der Woiwoden der Walachei und der Moldau – Zeitgenössische Drucke.