Show Less
Restricted access

Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000 - «Zeitenwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert»

Band 9- Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft: Interkulturalität und Alterität- Betreut von O. Gutjahr- Interdisziplinarität und Medialität- Betreut von M. Engel- Konzeptualisierung und Mythographie- Betreut von W. Braungart

Series:

Peter Wiesinger

Aus dem Inhalt: Ortrud Gutjahr: Einleitung zur Teilsektion «Interkulturalität und Alterität» – Onur Bilge Kula: Beiträge der ‘Newen Zeitungen’ zum Türkenbild in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts – Edeltrud Özdemir: Das Bild vom anderen Land. Selbst- und Fremdbilder in Reiseberichten des 16. und 17. Jahrhunderts: Hans Dernschwam und Evliya Celebi – Ruth Florack: Stereotypenforschung als Baustein zu einer Interkulturellen Literaturwissenschaft – Nilüfer Kuruyazici: Möglichkeiten und Grenzen der Fremderfahrung in der Reiseliteratur – Moustafa Maher: Der deutsche pharaonisierende Roman zwischen Literatur und Kultur – Walter G. Köppe: KhoiSan in der Begegnung mit Europäern am Kap der Guten Hoffnung – Edelgard Biedermann: «Es ist mir immer, als lebte ich in einem phantastischen Roman». Frieda von Bülows Kolonialromane als Spiegelungen deutscher kolonialer Kulturgeschichte – Willi Bolle: Ethnopoesie und Ethnographie. Die deutsche Literatur als Medium zur Erschließung der brasilianischen Kultur – Michaela Holdenried: Künstliche Horizonte. Ein Beitrag zum Methodendiskurs in der Reiseliteraturforschung am Beispiel neuerer Reiseberichte – Alfred Opitz: Berichte aus der ‘Zweiten Heimat’. Zum gegenwärtigen Stand der Reiseliteraturforschung – Yahya A. Elsaghe: Rassenbiologische und kulturalistische Faktoren jüdischer Alterität bei Thomas Mann – Eugeniusz Klin: Die zerstörte deutsch-jüdische Kultursymbiose. Am Beispiel Paul Mühsams – Désirée Bourger: Unverdaute Trauer. Zur Interpretation des Kulturthemas ‘Essen’ in George Taboris Holocaustdramen – Helgard Mahrdt: Überlegungen zu Geschichte, Erzählen und Verstehen mit Blick auf Hannah Arendt – Edgar Platen: Der literarische Text als «radikal Fremdes» (Gustafsson). Verstehen jenseits des Vorgeschriebenen – Hinrich C. Seeba: Berlin im methodologischen Schnittpunkt der ‘German Studies’ in den USA. Plädoyer für einen Vergleich kulturkritischer Perspektiven – Manfred Engel: Einleitung zur Teilsektion «Interdisziplinarität und Medialität» – Matthias Luserke-Jaqui: Das Projekt einer Kulturgeschichte der Literatur – Claudia Benthien: Kulturpoetik und Literaturwissenschaft. Zur Historisierung des Körpers im Medium der Literatur – Christina Pareigis: Poesie als Erinnerungsraum. Die jiddische Lyrik Kadye Molodovskis und Avrom Sutzkevers im Angesicht der Shoah – Annette Graczyk: Sammeln, Ordnen und Zeigen. Theatrum und Tableau als intermediale und interdisziplinäre Formen einer komprimierenden Weltdarstellung – Annegret Pelz: Korrespondenzen von Schreibtisch und Museum – Martin Huber: Literatur als Bewußtseinstheater. Zur Performanz in Goethes «Werther» – Claudia Monti: Kultureller Konflikt und literarisches Medium. Naturwissenschaft und Naturphilosophie im Perspektivismus von E.T.A. Hoffmann – Malte Herwig: «Die Nachbarsphären meiner Kunstübung». Über das Verhältnis von Naturwissenschaften und Literatur am Beispiel Thomas Manns – David Midgley: Literatur als kulturwissenschaftliches Dokument. Einige Beispiele aus dem Bereich des Technikkults der 1920er Jahre – Carl H. Niekerk: «Gute Freunde aller Orten». Lichtenbergs Sicht der Nicht-Europäer – Hans Peter Althaus: «In jüdischer Mundart». Lyrikparodien des 19. Jahrhunderts zwischen Witz und Diffamierung – Peter Höyng: Cultural Studies als Ansatz eines neuen Beethoven-Bildes – Andreas Meier: «Der kulturelle Lack». Gottfried Benns Kulturbegriff – Eckhard Schumacher: Pop - Kultur - Wissenschaft. Schreibweisen zwischen Universität und Pop-Diskurs – Michael Gamper: Literatur als Diskurskritik im Kontext einer kulturwissenschaftlichen ‘Geschichte des Sports’ – Wilhelm Vosskamp: Medien und