Show Less
Restricted access

Schuld und Strafe

Von Frauen begangene Morde in den böhmischen Ländern in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Alice Velková

Wie lief im 19. Jahrhundert ein Strafprozess ab? Wie sah das Strafrecht aus und welche Entwicklung nahm es bezüglich der Anwendung der Todesstrafe? Inwiefern wurden Urteil und Strafmaß durch Genderaspekte beeinflusst?
Schuld und Strafe untersucht für den Zeitraum von 1850 bis 1900 das kriminelle Verhalten von Frauen in den böhmischen Ländern. Im Fokus stehen die Tatumstände und Folgen einerseits des Gattenmordes, andererseits der Tötung von Säuglingen und besonders auch von älteren Kindern.
Die Erforschung dieser Verbrechen wird in einen breiteren Kontext eingeordnet, der die Kriminalität im cisleithanischen Teil der Habsburgermonarchie beleuchtet. Durch das Heranziehen vergleichender Statistiken macht die Autorin die Entwicklungen sowohl in der Kriminalitätsrate als auch im Verhältnis von Schuld und Strafe sichtbar.