Show Less
Restricted access

Kommunikations- und Sachwandel in der süditalienischen Weinproduktion

Eine Neukonzeption von «Wörter und Sachen»

Series:

Till Stellino

Die Weinbranche in Süditalien hat zwei entscheidende Umwälzungen erfahren: Zunächst den Übergang von der bäuerlichen zur industrialisierten Produktion und später die Ausweitung des Weinmarktes auf einen überregionalen und internationalen Aktionsradius im Zuge der Globalisierung. Die damit verbundenen sektorimmanenten und gesamtgesellschaftlichen Veränderungen wirken sich entscheidend auf die Kommunikation im Weinsektor aus: Besonders der Wandel der Rolle der Ortsdialekte bis hin zu deren neuer Relevanz als Imageträger und «Authentizitätsmarker» in der Weinwerbung ist Gegenstand dieses Buches. Mithilfe einer Neuausrichtung der Wörter und Sachen-Forschung verbindet der Autor exemplarisch eine methodisch zeitgemäße linguistische Beschäftigung mit der Sachkultur mit einer soziolinguistisch fundierten Betrachtung des Zusammenhangs von Sprach- und Gesellschaftswandel.
Inhalt: Wörter und Sachen im Wandel – Traditionelle und moderne Vermarktungsformen in der süditalienischen Weinherstellung – Rollen im Weinsektor und ihr sprachlicher Niederschlag – Varietätenspektrum und Varietätendynamik – Erinnerungsdialekt und neue (Nischen-)Funktionen des Dialekts – Dialektalismen in der Weinwerbung – Die Renaissance des Archaischen: Neue Formen sozialer und sprachlicher Identitätskonstitution.