Show Less
Restricted access

Beiträge zur pragmatischen Phraseologie

Series:

Irma Hyvärinen and Annikki Liimatainen

Die in diesem Buch versammelten Beiträge beziehen sich auf pragmatische Phraseologismen und beleuchten dabei unterschiedliche Blickwinkel. Der einleitende Beitrag gibt einen Überblick zur Forschungsgeschichte des Gegenstandsbereichs. Anschließend stehen die Akzentuierungsmuster der Routineformeln, die Beherrschung deutscher Routineformeln durch finnische Schüler der gymnasialen Oberstufe, die Kodifizierung von Routineformeln in zwei einsprachigen deutschen Lernerwörterbüchern sowie die Konzeption eines elektronischen deutsch-finnischen pragmatischen Wörterbuchs zur Diskussion. In weiteren Beiträgen geht es um einen deutsch-finnisch-kontrastiven und übersetzungsanalytischen Zugang, indem zum einen emotive Formeln, zum anderen Höflichkeitsformeln mit bitte unter die Lupe genommen werden. Der Band schließt mit einem Beitrag zu einem in der Phraseologie bisher weniger erforschten Bereich ab, nämlich zu Ungenauigkeitssignalen, deren polylexikale Realisierungen sich häufig zu Gesprächsformeln verfestigt haben.
Inhalt: Irma Hyvärinen: Zur Abgrenzung und Typologie pragmatischer Phraseologismen - Forschungsüberblick und offene Fragen – Nicole Mackus: Die Akzentuierung von Routineformeln. Eine Untersuchung anhand von Hörmustern – Marjo Vesalainen: Kommunikative Formeln und mündliche Sprachkompetenz finnischer DaF-Lerner – Silke Lipinski: Zu Routineformeln im einsprachigen deutschen Lernerwörterbuch. Eine Untersuchung anhand von zwei Lernerwörterbüchern – Marion Hahn: Wie soll ich sagen - Konzeption eines deutsch-finnischen Wörterbuchs der kommunikativen Routineformeln – Annikki Liimatainen: Ach du Donnerchen! - Voi herran pieksut! Zur Wiedergabe der emotiven Formeln in deutschen und finnischen Übersetzungen – Irma Hyvärinen: Zu deutschen Höflichkeitsformeln mit bitte und ihren finnischen Äquivalenten – Wiltrud Mihatsch/Jan Wirrer: Phraseme der anderen Art: Ungenauigkeitssignale.