Show Less
Restricted access

Rechnungslegungspolitik im Rahmen der Kaufpreisallokation

Eine theoretische und empirische Analyse deutscher kapitalmarktorientierter Unternehmen

Series:

Verena Hill

Im Rahmen der Kaufpreisallokation ergeben sich für das bilanzierende Management erhebliche Rechnungslegungsspielräume. Aufgrund von Informationsasymmetrien zwischen dem Management und den übrigen Unternehmensbeteiligten kann das Management diese Rechnungslegungsspielräume strategisch nutzen. In dieser Arbeit wird untersucht, was die strategische Ausübung der bestehenden Rechnungslegungsspielräume im Rahmen der Kaufpreisallokation determiniert. Es erfolgt eine systematische Analyse der relevanten Rechnungslegungsstandards, in der die bestehenden Rechnungslegungsspielräume herausgearbeitet werden. Anschließend werden, ausgehend von der Theorie über das Bilanzierungsverhalten (Accounting Choice Theory), Hypothesen über das Bilanzierungsverhalten von Managern entwickelt und anhand einer Studie, die auf umfangreichen handerhobenen Daten basiert, empirisch getestet.
Inhalt: Unternehmenszusammenschlüsse und Kaufpreisallokation – Theorie des Bilanzierungsverhaltens (Accounting Choice Theory) – Rechnungslegungspolitik und Kaufpreisallokation – Empirische Untersuchung.