Show Less
Restricted access

Peter Joseph Krahe

Beiträge zur Architektur des Klassizismus in Braunschweig

Series:

Gerd Biegel and Harmen H. Thies

Peter Joseph Krahe (1758–1840) war der zweifellos wichtigste Protagonist des Klassizismus in Braunschweig. Seine Ausbildung zum Architekten in Rom (1783–1786) erlaubte ihm ein eingehendes Studium der damals mustergültigen Denkmäler der Antike. Gleichzeitig lernte er die Bewunderer und Nachfolger Piranesis (1720–1778) und die neuesten Bestrebungen und Arbeiten der französischen Stipendiaten an der Académie de France à Rome kennen. Wie für seinen Studienfreund Christian Frederik Hansen (1756–1845) blieben auch für Krahe das Vorbild antiker Kunst und Architektur, die Theoretiker der Neuzeit (allen voran Palladio), aber auch Muster manieristischer oder barocker Baukunst und – neben den Visionen der Revolutionsarchitektur – die rationalistischen Entwurfsschemata eines J.N.L. Durand (1760–1834) zeitlebens prägend.
Inhalt: Beiträge zur Definition des Klassizismus – Beiträge zur Vita Krahes – Krahes römische Studien – Einzelne Werke Krahes – Vergleiche mit Positionen und Bauten zeitgleicher Architekten: C.F. Hansen (Hakon Lund), J.D. Le Roy (Robin Middleton), J.N.L. Durand (Werner Szambien) und C.W. Coudray (Rolf Bothe).