Show Less
Restricted access

Strategische Optionen für das Corporate Real Estate Management

Beiträge zum Shareholder Value-Management

Series:

Insa von Jürgensonn

Das Management der Unternehmensimmobilien (Corporate Real Estate Management) sollte wegen der Vermögens- und Kostendimension und den komplexen Aufgaben im Lebenszyklus von Immobilien Gegenstand der strategischen Unternehmensplanung sein. Mit drei unterschiedlichen Corporate Real Estate Management-Konzeptionen, Facility-, Asset- und Portfolio-Management, können verschiedene Wertsteigerungspotentiale erschlossen werden. Für die Messung der Erfolgswirkung ist die Shareholder Value-Analyse besonders geeignet, da sich mit dieser Wertveränderungen des gesamten Unternehmens aufgrund des Einflusses von Immobilienkosten, -investitionen und -risiko explizit darstellen lassen. Eine empirische Studie der größten österreichischen Unternehmen deckt ein großes Wertsteigerungspotential durch Corporate Real Estate Management auf.
Aus dem Inhalt: Immobilien-Grundbegriffe - Corporate Real Estate Management (CREM) - Immobilienmanagement in österreichischen Unternehmen - Shareholder Value-Systematik unter Immobilienaspekten - Wertsteigerungspotentiale und -maßnahmen durch CREM - Rechenbeispiel für die Wertsteigerung durch CREM.