Show Less
Restricted access

Investor-relations-Management

Unter besonderer Berücksichtigung deutscher Großbanken

Series:

Kirsten Siersleben

Zunehmend wird eine Investor-relations-Politik in Deutschland auch bei Banken wichtig - verstärkt durch die wachsende Bedeutung einer am Shareholder-value orientierten Unternehmensführung. Die Studie befaßt sich mit folgenden Fragen: Wie gestaltet sich die Investor-relations-Arbeit einer Bank? Führen Besonderheiten des Bankgeschäfts zu erhöhten Anforderungen an das Investor-relations-Management? Läßt sich der Erfolg der Investor-relations-Tätigkeiten quantifizieren und damit innerhalb der Unternehmung auch ökonomisch rechtfertigen? Welche Möglichkeiten einer Operationalisierung dieser Aufgaben bestehen, kann ihre Wirtschaftlichkeit und Wirkung kontrolliert werden?
Möglichkeiten und Zielkonflikte einer kontinuierlichen, systematischen Investor-relations-Politik, die bankspezifischen Besonderheiten sowie Vor- und Nachteile bei der Ausgestaltung der Investor-relations-Politik von Banken sind Gegenstand dieser Arbeit. Es wurde ein Konzept entwickelt, das eine operative Ausgestaltung der Investor-relations-Politik einer Bank erlaubt.
Aus dem Inhalt: Möglichkeiten und Zielkonflikte des Investor-relations-Management - Bankbetriebliche Besonderheiten - Möglichkeiten der Operationalisierung - Wirtschaftlichkeitskontrolle - Erfolgskontrolle - Instrumente der Investor-relations-Tätigkeit - Eignung der Rechnungslegung IAS.