Show Less
Restricted access

«Danke! Thank you! Merci!»

Die Pilgerbücher der Wallfahrtskirche Mariatrost bei Graz

Series:

Gabriele Ponisch

«Lieber Gott! Danke, daß Du mein Herz mit Glück beschenkst, Eva» – «Für die Frau des Lebens!» – «Rette unsere Zukunft!!!! Es schaut nämlich gar nicht gut aus!» – «Gruß - Dank - Bitte» – «Ich danke Dir für ... na, Du weißt schon!»
Seit 1978 werden in der Basilika Mariatrost Pilgerbücher aufgelegt, die eine Vielzahl von Eintragungen beinhalten, deren funktionale, formale und inhaltliche Heterogenität charakteristisch für dieses Medium ist. Wünsche, Sehnsüchte, Freude, Dankbarkeit, Ängste, Zweifel, Kritik, Einsamkeit, Verzweiflung, Schmerz, Haß oder schlicht das Bedürfnis, sich durch die eigene Unterschrift zu «verewigen», kommen darin zum Ausdruck. Die Zitate historischer Formen, ihre Neukombination in Verbindung mit spezifisch gegenwärtigen Momenten, schließlich die Verflechtungen sakraler und profaner Inhalte und Funktionen charakterisieren das Anliegenbuch als postmodernes Phänomen. Der quantitativen und qualitativen Auswertung der Eintragungen folgt eine eingehende Analyse der ungewöhnlichen asymmetrischen Kommunikationssituation, die die Anliegenbücher auszeichnet. Abschließend werden Momente der Selbstenthüllung und Identitätssuche behandelt.
Aus dem Inhalt: Zeitgenössische schriftliche Devotion als Forschungsgegenstand der Volkskunde und Religionssoziologie – Anliegenbücher - Zeitpunkt und Ursachen ihrer Einführung – Entstehung und Entwicklung der Wallfahrt Mariatrost – Quantitative und qualitative Analyse der Anliegentexte – Die Themenbereiche der Eintragungen, Anliegentexte als Spiegel kirchlicher Normen – Anliegenschreiben als Problemlösungsstrategie – Linguistische Aspekte der Anliegentexte – Das Anliegenbuch als Medium der Selbstthematisierung.