Show Less
Restricted access

Moral, Moralität und Eigeninteresse – Gegensätze, die eine wirksame Moral verhindern?

Perspektiven einer evolutorischen und selbstorganisatorischen Entwicklung von Moral. Eine Analyse unter Verwendung der Synergetik

Series:

Holger Schmidt

Für moderne Gesellschaften wird häufig ein allgemeiner Werteverfall beklagt. Es herrsche: Egoismus, Eigeninteresse, Gewinnstreben und das Verlangen nach materiellem Wohlstand. Von diesen Problemen angesprochen ist die ökonomische und die ethische Theorie. Zwischen beiden Disziplinen bestehen scheinbar unauflösbare Gegensätze, die jedoch entschärft werden können: Beide Fachrichtungen legen ein «Menschenbild» zu Grunde, das Menschen als wohlüberlegende Akteure auffasst. Aus einer evolutorischen Perspektive kann ferner gezeigt werden, dass sich auch in modernen Gesellschaften menschliche Moral im Zeitverlauf endogen ausbilden und modernisieren kann. Dies wird durch eine gesellschaftliche Ordnung gefördert, die durch allgemeine Regeln flankiert wird und auf einer weitgehenden individuellen Freiheit beruht.
Aus dem Inhalt: Grundlagen und erste Probleme einer ethischen Betrachtung der Wirtschaft – Leitbilder, Beweggründe und Probleme der Moral – Wirtschaftsethische Perspektiven und ökonomisches Verhaltensmodell – Moral und Evolution - eine synergetische Sichtweise.