Show Less
Restricted access

Die stille Gesellschaft als Finanzierungsalternative bei grenzüberschreitender Unternehmenstätigkeit

Eine Steuerbelastungsanalyse unter Berücksichtigung einer Finanzierungsgesellschaft in den Niederlanden

Series:

Arno Höötmann

Zur Minimierung der Steuerbelastung werden zum einen von internationalen Konzernen zunehmend Finanzierungsgesellschaften in Niedrigsteuerländern eingesetzt. Zum anderen wird als Finanzierungsalternative immer häufiger die stille Gesellschaft nicht nur von national tätigen Unternehmen sondern auch bei grenzüberschreitender Unternehmenstätigkeit in Betracht gezogen. Sowohl die Besteuerung der grenzüberschreitenden stillen Gesellschaft als auch die Bedeutung ausländischer Finanzierungsgesellschaften sind mittlerweile untersucht worden. Die Untersuchungen der Finanzierungsgesellschaft berücksichtigen aber nicht die stille Gesellschaft als Finanzierungsalternative. Umgekehrt werden die Besonderheiten einer Finanzierungsgesellschaft nicht in die Analysen der Steuerbelastung einer stillen Gesellschaft einbezogen. Zielsetzung dieser Arbeit ist zu untersuchen, inwieweit bei der Finanzierung eines internationalen Konzerns durch eine Finanzierungsgesellschaft in den Niederlanden und die stille Gesellschaft als Finanzierungsalternative eine Minderung der Steuerbelastung erzielt werden kann.
Aus dem Inhalt: Entscheidungssituation – Grundlagen der Finanzierungsgesellschaft und der stillen Gesellschaft – Steuerbelastungsanalyse bei der direkten Finanzierung der deutschen und der US-amerikanischen Tochtergesellschaft durch die deutsche Muttergesellschaft – Steuerbelastungsanalyse der Finanzierung der deutschen und der US-amerikanischen Enkelgesellschaft durch die niederländische Tochtergesellschaft – Steuerbelastungsanalyse der Finanzierung der niederländischen Tochtergesellschaft durch die deutsche Muttergesellschaft – Ergebnisauswertung mit Ableitung von Finanzierungsempfehlungen.