Show Less
Restricted access

Reflexion und Tat

Begegnung zwischen der deutschen und polnischen Philosophie im XIX. und XX. Jahrhundert

Series:

Maciej Potepa and Wolfgang H. Schrader

Der Band besteht aus Aufsätzen und Essays, die dem Thema «Begegnung zwischen der deutschen und polnischen Philosophie im 19. und 20. Jahrhundert» gewidmet sind. Viele polnische Philosophen haben an das Ideengut der deutschen Philosophie angeknüpft. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts genossen Kant, Hegel und seine Schule in Polen einen großen Ruf. In der zweiten Hälfte des 19.Jhs stand das Thema der Werte und der Philosophie der Kultur im Vordergrund. Mit der durch F. Nietzsche aufgeworfenen Problematik der Notwendigkeit einer radikalen Umwertung aller Werte haben sich in dieser Zeit viele Philosophen in Polen auseinandergesetzt. Im 20. Jahrhundert ist die deutsche Philosophie nicht nur in Ingardens Phänomenologie, sondern auch in der analytischen Philosophie der weltberühmten «Lemberg-Warschauer Schule» und sogar in der katholischen Philosophie von K. Wojtyła und J. Tischner präsent, die an die Philosophie von Kant, Scheler und Heidegger anknüpfen.
Aus dem Inhalt: Ewa Nowak-Juchacz: Praktische Philosophie Immanuel Kants in Polen. Śniadecki und Żółtowski – Maciej Potępa: Philosophie der Tat von August von Cieszkowski – Jan Garewicz: Schopenhauer in Polen – Paweł Pieniążek: Kultur und Tat. Nietzsche im Denken Brozozowskis – Karol Sauerland: Zur frühen sozialistischen Nietzsche-Rezeption in Deutschland, Polen und Rußland (Landauer, Brozozowski, Lunatscharski) – Paweł Dybel: Die Krankheit als Fortschritt. Przybyszewskis Geschichtsphilosophie – Zbigniew Zwoliński: Die Unbedingtheit des Guten bei Władysław Tatarkiewicz und Nicolai Hartmann – Stanisław Borzym: Die Simmel-Rezeption in Polen – Andrzej Przyłębski: Die Phänomenologie Roman Ingardens. Ansätze und Perspektiven – Maciej Potępa: Der Streit um die Existenz der Welt: Ingarden und Husserl – Zofia Rosińska: Passivität und Aktivität. Aus der Geschichte der Medienrezeption - Leopold Blaustein – Maciej Potępa: Drei große Traditionen der gegenwärtigen polnischen Philosophie.