Show Less
Restricted access

Acta Germanica

German Studies in Africa- Jahrbuch des Germanistenverbandes im südlichen Afrika- Band 28 / 2000

Series:

Walter G. Köppe and Germanistenverband im südl. Afrika

Das thematisch breit angelegte Spektrum der vorliegenden Aufsätze spiegelt symptomatisch die Breite der Themen und Problemstellungen, mit und in denen sich der Unterricht des Deutschen als einer fremden Sprache und Kultur im südlichen Afrika in Lehre und Forschung am Ende des Millenniums herausgefordert, konfrontiert und auch bestätigt sieht.
Aus dem Inhalt: Alain Patrice Nganang: Jenseits der Kinematographie des Jägers. Schomburgk, Rouch und Soyinka – El Hadj Ibrahima Diop: Das Deutschlandbild in Frankreich und im Senegal: Konvergenzen und Divergenzen – Florian Krobb: Geteilter Geschichtsraum - gemeinsame Geschichte. Eine Millennium-Perspektive zur deutsch-jüdischen Literatur – Gunther Pakendorf: Goethes «nächtlich geworfene Bombe». Die Friederiken-Episode neu gelesen – Anette Horn: Jean Paul: Die Poetik des «Zettelkasten». Assoziationspsychologie und die Ästhetik eines phantastischen Realismus – Anna Milanowski: Der polnische Schriftsteller Tadeusz Rittner: «Ein durch und durch österreichischer Poet» – Carlotta von Maltzan: Sinneserweiterungen. Klaus Manns Erkundungen Afrikas – Hans-Jörg Knobloch: «Die Vergangenheit als solche gibt es nicht» - wirklich nicht? Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit in der deutschen Literatur der neunziger Jahre – Sabine Strümper-Krobb: Literarische Übersetzungsforschung als Instrument des Literaturstudiums am Ende des 20. Jahrhunderts – Rainer Kussler: Computerunterstützter Fremdsprachenunterricht. Entwicklung und gegenwärtiger Stand – Frank G. Königs: Wohin geht die Reise? Beobachtungen und Überlegungen zu Trends und Entwicklungen im Fach Deutsch als Fremdsprache – Peter Horn: Was ist, und zu welchem Ende studiert man an einer Universität Literaturwissenschaft? – Gabriella Hima: Dunkle Archive der Seele in hellen Gebärden des Körpers. Die Anthropologie der neusachlichen Prosa (Anette Horn) – Stefan Lorenz Sorgner: Metaphysics without Truth. On the importance of consistency within Nietzsche’s philosophy (Anette Horn).