Show Less
Restricted access

Vielsprachiges Europa

Zur Situation der regionalen Sprachen von der Iberischen Halbinsel bis zum Kaukasus

Series:

Eva Gugenberger and Mechthild Blumberg

Die Begegnung mit dem Fremden und der Austausch zwischen Kulturen stellen eine Bereicherung menschlichen Lebens dar, führen aber oft genug zu Konflikten ethnischer, sozialer und religiöser Art, die sich nicht selten an der Sprachenfrage entzünden. In einer immer vernetzteren Welt und einem zusammenwachsenden Europa stellt sich die Sprachenfrage mit aller Dringlichkeit. In einem «Europa der Regionen» sollte die Anerkennung und Förderung regionaler Sprachkultur bzw. sogenannter Klein- oder Minderheitensprachen von besonderem Interesse sein; und dies ist auch das Anliegen der Autoren und Autorinnen, die im vorliegenden Band zu Wort kommen. Das Buch versteht sich als Beitrag zur Darstellung und Diskussion der sprachlichen Diversität Europas und spricht zentrale Fragestellungen der europäischen (Sozio-)Linguistik und Sprachenpolitik an. Es werden fast alle europäischen Regionen im Überblick dargestellt, aber auch Schwerpunkte gesetzt, um anhand einzelner Beispiele die Frage nach einer adäquaten Sprachenpolitik zu diskutieren. Der Band richtet sich über ein Fachpublikum hinaus an eine allgemein an Sprachen interessierte Leserschaft.
Aus dem Inhalt: Eva Gugenberger/Mechthild Blumberg: Einführung – Peter Hans Nelde: Mehrsprachigkeit und Minderheiten in Europa – Peter Cichon: Sprachenpolitik in Frankreich: der schwierige Umgang mit einem reichen kulturellen Erbe – Eva Gugenberger: Die Sprachenfrage Spaniens: zur historischen und aktuellen Situation der Sprachen in den autonomen Regionen – Martin Haase: Baskisch: eine «exotische» Sprache in romanischer Umgebung – Mechthild Blumberg: Die ignorierte Weltsprache: zur Geschichte und Situation des Portugiesischen – Robert Tanzmeister: Von den Alpen bis Sizilien. Sprachliche Vielfalt und Sprachenpolitik in Italien – Christer Lindqvist: Die nordgermanischen Kleinsprachen: Isländisch, Färöisch und Norwegisch als Muttersprache im Spannungsfeld zwischen Konstruktion, Rekonstruktion und Dekonstruktion – Gerd Hentschel: Die slavische Sprachenlandschaft am Anfang des 21. Jahrhunderts – Winfried Boeder: ... und am Kaukasus ist noch lange nicht Schluss! – Rudolf Muhr: Die plurizentristischen Sprachen Europas - ein Überblick.