Show Less
Restricted access

Der Traum vom «besseren» Menschen

Zum Verhältnis von praktischer Philosophie und Biotechnologie

Series:

Rudolf Rehn, Christina Schües and Frank Weinreich

Kaum eine zweite moderne Wissenschaft weckt im gleichen Ausmaß Hoffnungen und Ängste wie die Biotechnologie. Neben der Hoffnung, durch die Entschlüsselung des menschlichen genetischen Codes, die Möglichkeit der Veränderung des Erbgutes und Reduplikation von Stammzellen entscheidende Fortschritte in der Diagnostik und Therapie von Krankheiten zu machen, steht die Angst vor einem Missbrauch dieses neuen Wissens. Einer Moralphilosophie, die sich nicht auf die Exegese historischer Texte reduzieren lassen will, bietet sich hier ein wichtiges neues Aufgabenfeld: Sie ist gefordert, vorausschauend die ethischen Grenzen und Notwendigkeiten menschlichen Handelns neu zu beurteilen und zu begründen. Dieser Sammelband will Diskussionen anregen und vertiefen, indem er unterschiedliche Positionen, konkurrierende philosophische, theologische und naturwissenschaftliche Begründungs- und Argumentationsmodelle aufzeigt und kritisch aufeinander bezieht.
Aus dem Inhalt: Carola Meier-Seethaler: Welchen Lebensbegriff wird die Forschung des 21. Jahrhunderts voraussetzen? – Christina Schües: Moralphilosophische Fragen zum «Embryo»: Am Anfang ist die Beziehung – Marcus Düwell: Genetische Frühdiagnostik zwischen Selbstbestimmung und Selektion – Frank Weinreich: «Wenn unsere Hoffnung nun am Alten hängt.» Zur Problematisierung des Selbstbestimmungsrechts von Individuen bei pränatalen Eingriffen in das menschliche Genom – Christoph Rehmann-Sutter: Human Cloning? Der ethische Status von Nukleustransferembryonen und die Fortpflanzungstechnologie – Hans Mohr: Reproduktives und therapeutisches Klonen aus der Sicht des Biologen – Ulrich Steinvorth: Wem gehört mein Körper? – Gabrielle Hiltmann: Klonen und Alterität - Fragen aus der Sicht einer anthropologischen Ethik – Elmar Kos: Therapeutisches Klonen - humanistische Vision oder Machbarkeitswahn? Ethische und theologische Überlegungen zum Personstatus des Embryos – Karin Ulrich-Eschemann: Ethik lernen: Menschwerdung - ein lebensweltlicher und theologischer Zugang zum Phänomen – Eva Neumann-Held: «... und erschaffen den Menschen nach ihrem Bilde» - Zur philosophischen Kompetenz in der Reflexion auf Biotechnik und Biowissenschaften.