Show Less
Restricted access

La revue « Die Hilfe », 1894-1944- Un laboratoire d’idées en Allemagne- Die Zeitschrift «Die Hilfe», 1894-1944- Ein Ideenlabor in Deutschland

Series:

Philippe Alexandre and Reiner Marcowitz

Ce volume est né d’un colloque organisé avec le soutien du Centre d’études germaniques interculturelles de Lorraine (CEGIL), et qui s’est tenu au Centre européen universitaire de Nancy les 23 et 24 octobre 2008. Il s’inscrit dans une série de publications du CEGIL dont l’objet est d’étudier les idées politiques en Allemagne à travers la presse périodique du XIX e et du XX e siècle. Les 14 contributions réunies ici suivent l’évolution intellectuelle de la revue « Die Hilfe » depuis sa création à la fin de l’année 1894 jusqu’à sa disparition durant l’été 1944. Ces actes de colloque proposent en outre des prolégomènes à l’histoire d’une des publications périodiques majeures de la mouvance libérale en Allemagne.
« Die Hilfe » fut créée par Friedrich Naumann dans le contexte de la période wilhelminienne pour défendre l’idée d’un socialisme national. Cette revue a fonctionné comme une tribune ouverte, provoqué des débats et contribué ainsi au développement d’un espace public critique en l’Allemagne avant 1933. Son histoire et le capital intellectuel qu’elle a laissé constituent indéniablement une page importante de l’histoire des idées politiques.
Dieser Band ist aus einer Tagung hervorgegangen, die mit Unterstützung des « Centre d’études germaniques interculturelles de Lorraine » (CEGIL) am 23. und 24. Oktober 2008 am Centre européen universitaire de Nancy stattgefunden hat. Er ist Teil einer Reihe von Veröffentlichungen, deren gemeinsamer Gegenstand die Erforschung der Geschichte der politischen Ideen in Deutschland anhand der Auswertung politischer Zeitschriften des 19. und 20. Jahrhunderts ist. Die hier zusammengestellten 14 Beiträge verfolgen die intellektuelle Entwicklung der Zeitschrift «Die Hilfe» von ihrer Gründung Ende 1894 bis zu ihrer Einstellung im Sommer 1944. Damit bietet dieser Tagungsband einen Einblick in die Geschichte einer der wichtigsten Zeitschriften der liberalen Bewegung in Deutschland.
«Die Hilfe» wurde von Friedrich Naumann in der Zeit des Wilhelminismus gegründet und propagierte die Idee eines «nationalen Sozialismus». Es handelt sich um eine Zeitschrift, die sich als ein offenes Forum verstanden, Debatten angeregt und damit zur Bildung einer kritischen Öffentlichkeit in Deutschland vor 1933 beigetragen hat. Ihre Geschichte und das intellektuelle Kapital, das sie hinterlassen hat, stellen zweifellos einen wichtigen Beitrag zur politischen Ideengeschichte dar.
Contenu/Inhalt: Philippe Alexandre/Reiner Marcowitz : Die Hilfe 1894-1944, revue libérale et laboratoire d’idées – Etienne Criqui : Le libéralisme en France sous la Troisième République – Karl Heinrich Pohl: Der Liberalismus in Deutschland, 1890 bis 1933 – Reiner Marcowitz: Ein doppeltes Scheitern: Das Ende des organisierten Liberalismus und das Ende der Weimarer Republik – Patricia Commun : Friedrich Naumann, Neudeutsche Wirtschaftspolitik, 1906. De la défense du capitalisme en crise – Christina Stange-Fayos: Kolonialfragen in der Hilfe – Philipp Menger: Naumanns Angst. Das Russlandbild der Hilfe (1895-1919) zwischen Furcht und Faszination – Eberhard Demm: Friedrich Naumann, Die Hilfe und die orientalische Frage – Philippe Alexandre : Le discours européen dans la revue Die Hilfe, 1894-1944. Essai de synthèse – Karl Holl: Wilhelm Heile und seine proeuropäische Tätigkeit in der Weimarer Republik. Biographische Voraussetzungen und Umrisse von Heiles Europakonzeption – Michel Durand : Die Hilfe pendant la Première Guerre mondiale. Questions de politique intérieure – Julia Schroda: 1918-1919: Das Umbruchsjahr im Spiegel der nationalsozialen Wochenschrift Die Hilfe – Thomas Hertfelder: «Nur die Demokratie kann Deutschland wieder aufrichten». Staat und Demokratie im Hilfe-Kreis, 1918-1933 – Jürgen Frölich: National-sozial versus Nationalsozialistisch? Die Hilfe und der Aufstieg des Nationalsozialismus, 1923-1933 – Wolfram Pyta: Die Deutung des Zweiten Weltkriegs in der Hilfe.