Show Less
Restricted access

Rußland und die deutschen Expressionisten 1910 - 1925

Zur Geschichte der deutsch-russischen Literaturbeziehungen- Erster Teil

Series:

Valentin Belentschikow

Das Buch stellt die erste synthetisierende Untersuchung des im Titel genannten Problems dar. Es zeigt die Aufnahme von russischen philosophischen, literarischen und politischen Themen und Motiven bei den deutschen Expressionisten, vorwiegend um die Zeitschriften «Die Weißen Blätter» und «Die Aktion». Die umfassende Analyse der Rossica bei den Expressionisten (Pfemfert, Rubiner, Schickele) spiegelt die Vielfalt der Rezeptions- und Wirkungsformen des russischen Stoffes wider. Ziel der Untersuchung ist es, Kontinuität und Intensität der deutsch-russischen Literaturbeziehungen im «expressionistischen Jahrzehnt», die Transformation von russischen Themen und Motiven (z.B. des «neuen Menschen»), Ursprünge von Illusionen und Enttäuschungen aufzudecken.
Aus dem Inhalt: Russische Rezeptionstheorien in bezug auf den Expressionismus - Aufnahme und Wirkung der russischen Klassiker, der russischen idealistischen und anarchistischen Philosophie - Der hypothetische und reale «neue Mensch».