Show Less
Restricted access

Lebensentwürfe zwischen zwei Welten

Migrationsromane karibischer Autorinnen in den USA

Series:

Margarethe Herzog

Das Thema Migration als literarischer Stoff stellt den allgemeinen Gegenstand dieser Untersuchung dar. Beispielhaft werden Texte jüngerer Gegenwartsautorinnen vorgestellt, die fiktional die Problematik zwischen einer spanischkaribischen Herkunftsgeschichte und dem Heimischwerden in den USA behandeln. In der literaturwissenschaftlichen Analyse von fünf Familiensagas liegt das Hauptaugenmerk auf der heranwachsenden dritten Generation von MigrantInnen sowie auf Aspekten von Geschlecht und Migration. Theoretische Grundlagen untermauern die im Verfahren eines close reading ermittelte literarische Textur. In der Verbindung von Sozialgeschichte, Kulturtheorie und Literaturanalyse werden alte und neue Erfahrungen insbesondere von Frauen als Grenzgängerinnen zwischen verschiedenen Kulturen herausgearbeitet.
Aus dem Inhalt: Theorien und Diskurse zu Identität, Ethnizität, Transnation, Hybridität – Karibische Migrationsgeschichte (Region, Länder, Sozialgefüge) – Kubanische, puertorikanische und dominikanische Diaspora in den USA – Typologie spanischkaribischer Migrationsliteraturen – Genderaspekte in der Karibik und der Migration – Literarische Verarbeitung von Migration: Cristina García, Julia Alvarez, Esmeralda Santiago.