Show Less
Restricted access

Migration und ihre Arbeitsmarkteffekte in Deutschland

Analyse für Wanderungen aus Polen nach der EU-Osterweiterung

Series:

Dirk Möller

Führt die Osterweiterung der EU zu Arbeitsmigration aus Polen nach Deutschland? Welche Berufsgruppen müssen am ehesten mit Konkurrenz durch polnische Migranten rechnen? Was sind die Konsequenzen für Lohn und Beschäftigung der Betroffenen? Welche Übergangsbestimmungen sollte Deutschland im Bereich der Arbeitnehmerfreizügigkeit erlassen? Die erste Frage wird mittels einer Synopse verschiedener Prognosen sowie auf Grundlage diverser Migrationstheorien beantwortet. Die von Einwanderung betroffenen Bevölkerungsgruppen werden auf Grundlage der Humankapital- und einer Segmentationstheorie ermittelt. Mit Hilfe der Insider-Outsider-Theorie erfolgt die Untersuchung der Auswirkungen von Immigration auf den deutschen Arbeitsmarkt. Für die Politikempfehlung werden neben positiven auch normative und institutionelle Aspekte berücksichtigt.
Aus dem Inhalt: Arbeitnehmerfreizügigkeit – Migrationspotential aus Mittel- und Osteuropa sowie aus Polen nach Deutschland – Migrationstheorien – Humankapitaltheorie – Segmentationstheorie – Migrationsbedingte Humankapitalentwertung – Insider-Outsider-Theorie – Wirkung von Migration auf Lohn und Beschäftigung in Deutschland – Ostbrandenburgischer Grenzraum – Pendler – Niederlassungsfreiheit, Übergangsfristen – Übergangsregime in Deutschland.