Show Less
Restricted access

Ethische Technikgestaltung

Technikethik aus Sicht eines Ingenieurs

Series:

Yannick Julliard

Diese Untersuchung entwirft eine kulturalistische Technikethik aus Perspektive des Technikgestalters. Ausgehend von der Überzeugung, dass Technik für das Handeln des Menschen unverzichtbar ist, wird ein Bogen von den Erkenntnissen bis hin zu ihrer technischen Nutzung in einer Gesellschaft gespannt. Das Bild einer Ethik der Technikgestaltung jenseits der Extreme Technikeuphorie und Technikskeptizismus entsteht, die versucht, Technikbetroffene und Technikgestalter miteinander ins Gespräch zu bringen, indem auf Technik als Element der Lebensbewältigung zurückgegriffen wird. Das Buch wird von der Überzeugung getragen, dass Überlegungen um eine Technikethik bereits in den Gestaltungsprozess von Technik einfließen sollen. Das vorgestellte Konzept zu einem Ethik-Qualitätsmanagement weist Wege, wie Technik vor Nutzern, Betroffenen von Technikfolgen und Gesellschaft legitim gestaltbar ist und gibt damit Antwort auf einige der drängendsten Fragen dieser Zeit.
Aus dem Inhalt: Ingenieur-Alltag und Ethik – Erkenntnistheoretische Grundlagen – Vom Kennen zum Können – Erkenntnisse als Kulturleistung – Technik und Kultur – Koevolution von Technik und Gesellschaft – Technikethik als Ethik des Technikgestalters – Verantwortung und Technik – Unternehmen und Ethik – Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen – Ethik und Qualitätsmanagement.