Show Less
Restricted access

Marcus Verrius Flaccus’ «De significatu verborum» in den Auszügen von Sextus Pompeius Festus und Paulus Diaconus

Einleitung und Teilkommentar (154, 19 - 186, 29 Lindsay)

Series:

Paolo Pieroni

Der unter Kaiser Tiberius gestorbene Gelehrte Marcus Verrius Flaccus verfaßte neben anderen Werken die Schrift De significatu verborum. In diesem umfangreichen enzyklopädischen Lexikon werden seltene, meist altertümliche Wörter von einem grammatikalischen, antiquarischen und etymologischen Standpunkt aus erklärt sowie durch viele Belegzitate – vorwiegend aus der frühlateinischen Dichtung – illustriert. Die Kenntnis dieses Werkes – das uns nicht direkt überliefert wurde – verdanken wir hauptsächlich dem lückenhaft erhaltenen Auszug des Sextus Pompeius Festus (2. Jahrhundert n.Chr.) sowie der abermaligen Epitomierung des Festus durch Paulus Diaconus (8. Jahrhundert n.Chr.). Hier liegt der erste moderne (Teil-)Kommentar zu beiden Epitomai vor.
Aus dem Inhalt: Lateinische Glossographie – Marcus Verrius Flaccus – De significatu verborum – Sextus Pompeius Festus – Paulus Diaconus – Epitome.