Show Less
Restricted access

Zwischen Moderne und Tradition

Leben und Werk des zeitgenössischen chinesischen Schriftstellers Zhang Chengzhi

Series:

Xiaobing Wang-Riese

Der 1948 in Peking geborene moslemische Schriftsteller Zhang Chengzhi wird in China kontrovers diskutiert. Sein Leben spiegelt die Zerrissenheit einer Generation zwischen destruktivem Revolutionsgeist und der Sehnsucht nach traditionellen Werten. In seinen Essays, Erzählungen und Romanen verspürt man die Widersprüchlichkeit zwischen Individualität eines modernen Menschen und seiner nationalistischen, konservativen Haltung. Eine genaue biographische und thematische Analyse seines Werks mit geistesgeschichtlicher Perspektive erlaubt es der Autorin, Zhang als Schriftsteller ausgewogen und distanziert darzustellen.
Aus dem Inhalt: Chinesische Literaturdebatte 1995 – Kulturrevolution – Islamismus – Individualität – Probleme ethnischer Minderheiten in China – Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit.