Show Less
Restricted access

Anlageentscheidungen am Aktienmarkt

Eine experimentelle Analyse der Informations- und Entscheidungsprozesse individueller Anleger

Series:

Jutta Schmidt

Die Arbeit wurde mit dem Wissenschaftspreis der Bayerischen Landesbank München ausgezeichnet.
Ausgangspunkt der Arbeit ist die theoriebasierte Analyse der Informations- und Entscheidungsprozesse einzelner Anleger mittels experimenteller Tests. Dabei wird zwischen der Informationsaufnahme und -verarbeitung einerseits und beeinflussenden Determinanten andererseits unterschieden. Die Arbeit ist im Forschungsgebiet der Behavioral Finance bzw. der experimentellen finanzwirtschaftlichen Entscheidungsforschung anzusiedeln. Als Instrument der experimentellen Untersuchung wurde die Methodik des Lauten Denkens in Kombination mit einer Information-Display-Matrix herangezogen. Probanden trafen dabei einzeln und unter Laborbedingungen eine bzw. mehrere Anlageentscheidung(en). Nachgewiesen werden konnten u.a. der Einfluß der Ambiguitätseigenschaft, der Primacy-Effekt und verschiedene Heuristiken.
Aus dem Inhalt: Neoklassische Finanzmarkttheorie – Anomalien am Aktienmarkt – Neuere Finanzierungstheorie – Entscheidungen an Finanzmärkten – Informationsprozeß zur Bewertung von Alternativen – Determinanten des Informations- und Entscheidungsprozesses – Instrumente experimenteller Studien – Hypothesen zum Entscheidungsverhalten unter Ambiguität, zum Informationsprozeß und zu ausgewählten prozeßbeeinflussenden Determinanten.