Show Less
Restricted access

Goethes musikalische Reise in Italien

Series:

Cristina Ricca

Im Italien des 18. Jahrhunderts scheint Musik dem Reisenden überall entgegenzuklingen, sei es in der Oper, in der Kirche oder auf den Straßen. Als Goethe nach Italien kommt, hat er noch nie zuvor Musik so intensiv erlebt. Er verspürt die einzigartige Faszination, die aus ihrer jahrhundertelangen innigen Verbindung mit den bildenden Künsten hervorgeht, und erfährt im Alltag, wie sie das Leben der Menschen prägt. Der ganze Mensch Goethe erlebt mit allen Sinnen das Musikalische in der Welt und eignet es sich denkend an, um es dann in künstlerischer Form wiederzugeben. Die Einzigartigkeit seiner kaleidoskopischen Erfahrung liegt in dem Streben, Alles in Einem zu fassen. Das Eine ist die eigene Sprache, zu der er sich letztendlich nach langem Ringen als ihr Dichter bekennt.
Aus dem Inhalt: Die Originalität von Goethes musikalischen Betrachtungen – Vom Hörerlebnis zum erkennenden Wahrnehmen – Goethe und der italienische Volksgesang – Der Niederschlag italienischer Musikerfahrungen in Goethes dichterischem Werk.