Show Less
Restricted access

Das Menschenbild des Homo Europaeus

Menschenbildaspekte im Vertrag über eine Verfassung für Europa

Series:

René Thalmair

Wenn das Friedensprojekt Europa von den Bürgern getragen werden soll, so muss das Menschenbild der Herrschenden in Europa eine gewisse Kongruenz aufweisen mit dem Menschenbild der Bürger. Eine Analyse des Menschenbildes des Homo Europaeus aus der Perspektive der Herrschenden, wie es im Verfassungsvertrag formuliert wurde, ist Aufgabe dieser Untersuchung, wobei vor allem die Aspekte Menschenrechte, Demokratie, Freiheit und der Wert Rechtsstaatlichkeit im Mittelpunkt stehen. Die Analyse umfasst unter anderem historische Aspekte des Verfassungsvertrages, eine philosophische Betrachtung der Rede vom Menschenbild, eine Gegenüberstellung der Menschenbildrechtsprechung des deutschen Bundesverfassungsgerichts mit der Europäischen Menschenrechtskonvention sowie Gedanken zum christlichen Menschenbild. Ziel der Arbeit ist es, ausgewählte Menschenbildaspekte des Homo Europaeus zu erarbeiten und (sozial)kritisch zu werten.
Aus dem Inhalt: Die Eigenart der Rede vom Menschenbild – Zum Menschenbild des Deutschen Grundgesetzes und der Europäischen Menschenrechtskonvention – Ausgewählte Menschenbildaspekte des Vertrages über eine Verfassung für Europa: Der Wert Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte, Menschenwürde, Demokratie, Pluralismus, Freiheit, Solidarität und andere.