Show Less
Restricted access

Goethes Weg nach Weimar

Zur Kontinuität und Diskontinuität des Sturm und Drang in den Jahren 1770-1790

Series:

Marcel Sturm

Wer an Goethe denkt, denkt an ihn als Stürmer und Dränger oder aber etwa als Weimarer Klassiker. Doch wie hat sich der Stürmer und Dränger Goethe überhaupt zum Klassiker wandeln können? Was ist mit seinem «Sturm und Drang» geschehen? Diesen Fragen widmet sich dieses Buch. Mit Anleihen unter anderem bei der Soziologie und bei der Psychologie soll in literaturwissenschaftlichem Interesse geklärt werden, wie der frühe Weimarer Goethe mit dem Sturm und Drang verfährt. Dabei zeigt sich, dass Goethes Weg nach Weimar diesen großen deutschen Dichter keineswegs gänzlich von seiner genialischen Jugendzeit entfernt.
Aus dem Inhalt: Der junge Goethe im Zeichen des Sturm und Drang (1770-1775) – Goethe im höfischen Milieu Weimars und seine Flucht nach Italien (1775-1788) – Schreibstrategien in Goethes «Schriften» (1787-1790).