Show Less
Restricted access

Die «dorboz» im Ferghanatal

Erkundungen im Alltag und der Geschichte einer Gauklerkultur

Series:

Olaf Günther

In diesem Buch zur Geschichte und Gegenwart der dorboz, einer Gauklerkultur Mittelasiens, ist der Gedanke der Sammlung zentral. Das Buch ist das Ergebnis einer Kritik an der herkömmlichen akademischen Wissensverbreitung. Es erschöpft sich nicht in der Präsentation von Interpretationen durch die alleinstehenden Gedanken eines Wissenschaftlers. Vielmehr wird durch die Trennung der einzelnen Teile dieses Buches (Bibliothek, Feldforschungsnotizen und Metatext) der Leser zum wandelnden Lesen und letztlich zur hermeneutischen Eigeninitiative aufgefordert. Zur Verfügung stehen ihm der Weg in die Bibliothek – Auszüge aus historischen Texten, die zu Gauklern Stellung nehmen, Interviews und Feldforschungsnotizen sowie das Kabinett der Schatullen, wenn er im Leben und der Kultur der dorboz herumstöbern will. Alle Einzelteile des Buches sind dabei durch die Leerstelle verbunden, an der die Denkinitiative des Lesers beginnen kann.
Aus dem Inhalt: Ein Ausblick in die Geschichte mittelasiatischer Gaukler durch Betrachtungen u.a. von und zu Navoi, Vosifi, Babur, Koshifi, Hamadhoni, Yazdi, Sayid Battol, Hodscha Nasreddin und Ahmad Donisch – Beschreibung gauklerischen Spiels im Wandel, ihres Daseins, ihrer Lebenswelten und -lagen, der Rolle des Meisters in der Gruppe und ihrer transzendenten Ideale