Show Less
Restricted access

Gestaltung effizienter interner Kapitalmärkte in Konglomeraten

Series:

Christian Funk

Die neuere betriebswirtschaftliche Forschung hat den Effizienzgrad des internen Kapitalmarktes als einen wesentlichen Treiber des Conglomerate Discounts von Konglomeraten identifiziert: Diejenigen Konglomerate, denen es gelingt ihr Kapital auf die renditestärksten Geschäftsbereiche zu allozieren, werden mit einer Prämie belohnt. Gelingt dies nicht, droht ein Discount durch den Kapitalmarkt. Die Arbeit entwickelt 24 Thesen zur Gestaltung effizienter interner Kapitalmärkte. Diese werden im empirischen Teil der Arbeit mit Ergebnissen aus Experteninterviews kontrastiert und weiter verfeinert. Dabei wird auch eine Bestandsaufnahme der betrieblichen Praxis interner Kapitalmärkte vorgenommen. Die Arbeit schließt mit konkreten Handlungsempfehlungen an die Unternehmenspraxis.
Aus dem Inhalt: Aktueller Forschungsstand und konzeptionelle Bezugsrahmen – Problemrelevante theoretische Grundlagen – Gestaltung effizienter interner Kapitalmärkte – Empirisches Forschungsdesign – Empirische Befunde.