Show Less
Restricted access

Mittelmeerdiskurse in Literatur und Film - La Méditerranée : représentations littéraires et cinématographiques

Series:

Elisabeth Arend, Elke Richter and Christiane Solte-Gresser

Das Mittelmeer rückt in den letzten Jahren nicht nur ins Zentrum politischer Interessen, sondern wird auch von Literatur- und Kulturwissenschaften neu entdeckt. Seit mehr als 2000 Jahren treten in diesem transkulturellen Raum Kulturen miteinander in Kontakt, in Form friedlicher Begegnungen oder blutiger Konflikte. Vor dem Horizont neuerer Kulturtheorien begibt sich dieses Buch auf die Suche nach Repräsentationsformen des Mittelmeers und einer ‘Poetik des Mediterran’. Analysiert werden literarische und filmische Konstruktionen des Mittelmeers aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Im Zentrum stehen dabei mittelmeerische Identitätsentwürfe, Geographie und Geschichte als Koordinaten der ästhetischen Darstellung sowie eine spezifische Morphologie des Mittelmeerdiskurses. Dieser Band enthält 15 Aufsätze in deutscher und 4 Aufsätze in französischer Sprache.
Ce livre rassemble des études sur les représentations littéraires et filmiques de la Méditerranée. A travers des recherches sur les questions de l’identité, de la géographie et de l’histoire se dégagent les contours d’une « poétique de la Méditerranée » et d’un discours spécifiquement méditerranéen. Ce volume contient 15 articles en langue allemande et 4 articles en langue française.
Inhalt/Contenu : Mélanie Jorba : La Méditerranée d’Elsa Morante : une matrice fractale – Christiane Solte-Gresser: Mittelmeerbilder in der französischen und italienischen Lyrik: Raum-Zeit-Konstruktionen, Mythologie, Autopoetik – Cécile Kovacshazy : « Amants canailles au bord de mer ». Pierrot le fou de Jean-Luc Godard et À tâtons sans bâton de Constance Chlore – Sandra Strigl: Wenn Worte Bilder und Bilder Worte werden. Das Mittelmeer in Wort und Bild am Beispiel von Manuel Vicents Roman Son de mar und der gleichnamigen Verfilmung von Bigas Luna – Elisabeth Arend : « Le cinéma méditerranéen existe-t-il ? » Essai d’une réponse à partir de l’analyse du film Respiro d’Emanuele Crialese – Roswitha Böhm: Spiegelbilder des Eigenen in Rafael Chirbes’ Mediterráneos – Marina Ortrud M. Hertrampf: Mediterrane Grenz-Passagen: Hybride Identitätskonstruktionen in Nina Bouraouis Le jour du séisme und Garçon manqué – Stefan Müller: Laurent Gaudés Mittelmeerromane - Identitätskult und Identitätskrisen an der Südseite des Stiefels – Immacolata Amodeo: «Gesta d’oltremare». Imperiale italienische Phantasien und koloniale Wirklichkeit – Max Doppelbauer: Das Mittelmeer als multikulturelle Utopie. Der Blick auf die Gesellschaft im Roman Melilla, la codiciada (Juan Berenguer) und im Film Melillenses (Moisés Salama) – Thomas Bremer: «Dones d’aquí, dones d’allà» - Diskurse kultureller Identität in Najat El Hachmis Jo també sóc catalana (2004) – Beate Burtscher-Bechter: «Ma Méditerranée n’appartient pas aux cartes postales». Zur Darstellung des Mittelmeer(raum)s im Romanwerk von Jean-Claude Izzo – Daniel Winkler: Mediterrane Nostalgie in Serie. Die intertextuelle Ästhetik von Jean-Claude Izzos Kriminalromanen und der Fall Alain Delon – Birgit Mertz-Baumgartner: «Au commencement était la mer…». Meer und Mutter. Ursprung und Identität. Überlegungen zum Romanwerk von Malika Mokeddem und Maïssa Bey – Ursula Mathis-Moser: «Albert Camus en haute mer». Ästhetik der Diversität und (Mittel-)Meer-Diskurs bei Albert Camus – Mohamed Bensalah : Images et méditerranéïté. Expressions plurielles, dialogue des imaginaires – Fritz Peter Kirsch: Über die ‘mittelmeerische’ Inspiration in der okzitanischen Literatur – Elke Richter: (Kultur)Theorien des Mittelmeers.