Show Less
Restricted access

Aktionale Dauer. Untersuchung zum lexikalischen Dauerpotenzial russischer Verben

Series:

Natalia Brüggemann

Wie lange dauert eine vom Verb denotierte Situation, z.B. ein Buch schreiben oder sich hinsetzen? Dass Dauer im Satz nicht nur durch die Argumentumgebung oder durch Adverbialien bestimmt ist, sondern auch von einem jeweils spezifischen Potenzial der lexikalischen Verbbedeutung getragen wird, ist eine zentrale These dieses Buchs. Die Arbeit verfolgt drei Ziele. Das erste Ziel gilt der kategorialen Vollständigkeit. D.h. die funktional-semantische Kategorie aktionale Dauer erhält eine umfassende Beschreibung. Damit wird ein breiter funktionaler Überblick über die Kategorie erreicht. Als zweites Ziel der Untersuchung ist die Ermittlung des lexikalischen Dauerpotenzials zu nennen. Ihr drittes Ziel besteht in der empirischen Absicherung des theoretischen Hintergrunds. Die Untersuchung basiert einerseits auf einem heterogenen Verbmaterial - es wurden 12 verschiedene Lexemtypen zur Untersuchung herangezogen - und andererseits auf einer umfangreichen Datenmenge - es wurden 9800 Vorkommen (Probandenentscheidungen), bezogen auf die 12 Lexemtypen, ausgewertet.

Einleitung - Theoretischer Teil - Methodischer Teil - Empirischer Teil - Zusammenfassung und Schluss