Show Less
Restricted access

Der St. Galler «Botanicus»- Ein frühmittelalterliches Herbar

Kritische Edition, Übersetzung und Kommentar

Series:

Monica Niederer

Der sogenannte St. Galler Botanicus ist ein in der Stiftsbibliothek St. Gallen überliefertes Herbar aus dem 9. Jh., das 62 Pflanzen und ihre medizinische Verwendung beschreibt. Dabei handelt es sich um eine frühmittelalterliche Kompilation, die hauptsächlich auf dem spätantiken Werk des Pseudo-Apuleius beruht, aber auch andere Quellen einbezieht und Elemente der mündlichen Tradition reflektiert. Da der Text bisher nicht philologisch-kritisch ediert ist, bietet die Bearbeiterin eine Neuedition mit einer deutschen Übersetzung und einer umfangreichen fortlaufenden Kommentierung. Besonderes Augenmerk gilt dabei den stark vulgärlateinisch gefärbten Elementen des Textes. Eine allgemeine Einleitung positioniert den Botanicus im Umfeld der medizinisch-pharmazeutischen Fachliteratur der Klostermedizin und deren charakteristischer Fachsprache. Sie widmet sich auch den Fragen nach der Überlieferungssituation und der Vermittlung der spätantiken Rezeptliteratur. Der abschliessende Pflanzenindex ermöglicht es, die teilweise schwer durchschaubaren oder im Botanicus falsch zugeordneten Namen und Synonyme leicht aufzufinden und zu identifizieren.
Aus dem Inhalt: Botanik und Pharmazie im Umfeld der Klostermedizin – Vergleich mit dem Herbar des Ps. Apuleius – Wissensvermittlung – Aspekte des sprachlichen Erscheinungsbilds – Die Mengenangaben – Beschreibung der Handschrift – Zur Einrichtung der Edition – Edition und Übersetzung – Kommentar – Index der 62 Pflanzen des Botanicus.