Show Less
Restricted access

Zentrum und Peripherie in den slavischen und baltischen Sprachen und Literaturen

Festschrift zum 70. Geburtstag von Jan Peter Locher

Series:

Robert Hodel

Dieses Buch zum 70. Geburtstag von Jan Peter Locher (Bern) vereinigt Beiträge von renommierten Wissenschafterinnen und Wissenschaftern sowie jungen Forscherinnen und Forschern aus verschiedenen europäischen Ländern, die das breite Forschungsgebiet des Geehrten widerspiegeln. Ihr gemeinsamer Fokus liegt auf der Stellung des Peripheren und Marginalen innerhalb einer sprachlichen Norm und eines ideologischen Dogmas. Die literaturwissenschaftlichen Beiträge sind einer Reihe von Autoren gewidmet, die von Andrej Platonov, F. D. Kniaźnin und Bruno Schulz über Borislav Pekić, Bohumil Hrabal und Richard Weiner bis zu Kazyz Bynkis reicht. Die linguistischen Untersuchungen, die z.T. Ergebnisse aus jüngster Feldforschung sind, konzentrieren sich auf Fragen des Sprachkontaktes und der dialektalen Ausprägung im Südwesten und Nordwesten des russischen Sprachgebietes, auf grammatische Aspekte des Litauischen und Lettischen sowie auf die Kodifizierung und die Beschreibung der Sprachnorm und ihrer Varianten im Bereich des Tschechischen und Serbokroatischen.
Aus dem Inhalt: Robert Hodel: Zum Geleit – Rolf Fieguth: Sturm und Zephyr. Zur Poetik der Kontraste und Paradoxe in der Komposition der Oden oder Lyrica in vier Büchern (1787) von Franciszek Dionizy Kniaźnin – Aleš Haman: «Lidé na okraji» v próze 70. a 80. let – Robert Hodel: Textkohärenz im «skaz». Am Beispiel von D. Mihailovićs Jalova jesen – Robert Hodel: Razgovor sa Dragoslavom Mihailovićem Septembar 2002 g. – Natal’ja Kornienko: «Kotlovan» A. Platonova i diskussii o pesennom repertuare rubeža 1920-1930-ch godov – Dušan Marinković: Romaneskna priča kao historijska priča – Vladimír Novotný: Emblematika literárního prostoru - K jedné narativní metodě v prózách Vladimíra Körnera – Ulrich Schmid: Die Realisierung der modernen Metaerzählungen bei Bruno Schulz (Kant, Freud, Kafka) – Zuzana Stolz-Hladká: The Word in Transition and the Quest for Language: Weiner, Součková, Weil, Linhartová – Valerij V’jugin: Inoskazanie kak ėstetičeskij centr. (Na materiale russkoj literatury pervoj poloviny XX veka i tvorčestva A. Platonova) – Christoph Zürcher: Der Frühling der litauischen Avantgarde. Zum frühen Werk von Kazys Binkis, Juozas Tysliava und Juozas Žlabys-Zengė – L.L. Kasatkin/R.F. Kasatkina/T.B. Jumsunova: Nekotorye dialektnye osobennosti jazyka lipovan - russkich staroobrjadcev Nižnego Dunaja – Juhani Nuorluoto: The Notion of Diasystem: Dialectological and Sociolinguistic Issues – Ulrich Obst: Zum Gebrauch fremder und eigener Lexik in den drei serbokroatischen Übersetzungen von Thomas Manns Roman Die Buddenbrooks – Tobias Privitelli: Die agentive, possessive und adessive Funktion des Genitivs in nordwestrussischer Regionalsprache – Gerhard Ressel: Wort - Wortschatz - Interpretation: einige Bemerkungen zu einer komplexen Interdependenz – Markus Roduner: Partizip und Genitiv im Litauischen – Oldřich Uličný: Zum Problem der Kodifizierung der sprachlichen Norm – Bernhard Wälchli/Simon Christen: Elemente der lettischen und litauischen Grammatik.