Show Less
Restricted access

Musil an der Schwelle zum 21. Jahrhundert

Internationales Kolloquium – Saarbrücken 2001

Series:

Pierre Béhar and Marie-Louise Roth

Das beginnende neue Jahrtausend war der Anlass, weshalb sich am internationalen Musil-Kolloquium in Saarbrücken 2001 Experten die Frage stellten, inwieweit nach der Musil-Renaissance der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts der Autor seine Aktualität noch wahren konnte. Vier Hauptthemen wurden behandelt: Die Zeitgenossenschaft Musils, die Musil-Rezeption in verschiedenen Kulturbereichen, der Autor als Brückenschlag zwischen Anfang und Ende des 20. Jahrhunderts, sowie die Aktualität seiner Schriften.
Aus dem Inhalt: Marie-Louise Roth: «Denn das Leben ist die Liebe, und des Lebens Leben Geist» – Stéphane Gödicke: Donjuanismus im Mann ohne Eigenschaften, oder Geschlecht, Gewalt und Erkenntnis – Bernhard Böschenstein: Extreme Landschaften bei Musil und Thomas Mann – Rosmarie Zeller: Musils künstlerische Lösungen zur Darstellung der Krise des Wertsystems und der Ideologie in der Moderne – Emanuela Veronica Fanelli: «Ich will ein Dichter sein, der kein Dichter ist». Hugo von Hofmannsthal und Robert Musil: Dichterbilder – Heinz Müller-Dietz: Literarische Einfühlung und wissenschaftliche Erkenntnis bei Robert Musil – Andrea Gnam: «Leben in Hypothesen»: das Buch, der Film, die Arbeit des Wissenschaftlers – Christian Dawidowski: Die Musilsche Moderne als literarisches Feld. Ursprungssuche und Namensverlust im epischen Frühwerk – Alice Bolterauer: Die Herausforderung der neuen Medien. Anmerkungen zu Robert Musils Essay «Ansätze zu neuer Ästhetik. Bemerkungen über eine Dramaturgie des Films» – Roland Béhar: Jacques Bouveresse und Robert Musil - Gegenwärtigkeit eines Denkens – Genese Grill: «Versuche, ein Scheusal zu lieben»: Zwillingsriten in Robert Musils Mann ohne Eigenschaften – Kordula Glander: «Ein Mitarbeiter auf der inneren Linie»: Musils Mann ohne Eigenschaften als Dialog mit dem Leser – Walter Fanta: Aus dem apokryphen Finale des Mann ohne Eigenschaften. Die Totalinversion der Nebenfiguren – Matthias Luserke-Jaqui: Musil-Rezeption in der Gegenwartsliteratur. Über Franz Riegers Roman Internat in L. (1986) – Philippe Chardin: Passéisme ou avant-gardisme? L’originalité atemporelle des Schwärmer de Robert Musil – David Midgley: Zu den wiederkehrenden Aktualitäten von Der Mann ohne Eigenschaften – Nanao Hayasaka: Musil-Rezeption in Japan – Gábor Kerekes: Robert Musils Rezeption in Ungarn – Donald G. Daviau: Robert Musil and His Critics. The Recent Musil Reception in the United States from 1994 to 2001.