Show Less
Restricted access

Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005- «Germanistik im Konflikt der Kulturen»

Band 6- Migrations-, Emigrations- und Remigrationskulturen- Betreut von Fawzi Boubia, Anne Saint Sauveur-Henn und Frithjof Trapp- Multikulturalität in der zeitgenössischen deutschsprachigen Literatur- Betreut von Bernard Bach, Andrei Corbea-Ho

Series:

Jean-Marie Valentin

Band 6 der Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005 befasst sich mit Phänomenen europäischer Migrationskulturen und ihren Verflechtungen mit der Literatur.
Die Sektion «Migrations-, Emigrations-, Remigrationskulturen» ist in chronologischer Hinsicht sehr offen angelegt. Die Debatten umfassen sowohl die besondere Thematik der erzwungenen Emigration unter dem Nationalsozialismus von 1933 bis 1945 als auch das allgemeine Problem der Migration bis heute. Geographisch werden die deutschsprachigen Länder als Einwanderungs-, Auswanderungs- oder Remigrationsländer thematisiert, wobei die Herkunfts- bzw. Gastländer breit gefächert sind.
In der Sektion «Multikulturalität in der zeitgenössischen deutschsprachigen Literatur» fasst der Begriff Multikulturalität die literarische Produktion sowohl von ausländischen Minoritäten im deutschen Sprachraum als auch von deutschen bzw. deutschsprachigen Minoritäten im Ausland zusammen. Untersucht werden unter anderem Aspekte wie Redevielfalt, Mehrsprachigkeit, Regelmässigkeiten in der stofflichen und motivischen Strukturbildung, synkretistischer Stil und das Verhältnis zu den jeweiligen Nationalliteraturen.
Aus dem Inhalt: Emigration – Remigration – Multikulturalität – Zeitgenössische deutschsprachige Literatur – Integration – Akkulturation – Vermittlung deutscher Kultur – Einwandererfiguren – Multi- und/oder Interkulturalität – Exilerfahrungen deutschsprachiger AutorInnen – Das Motiv der Heimat – Schreiben als Brücke zwischen den Kulturen – Multikulturalität in der deutschsprachigen Literatur der Schweiz – Autofiktionalität und Migrationsliteratur.