Lade Inhalt...

Kurdistan im Wandel

Konflikte, Staatlichkeit, Gesellschaft und Religion zwischen Nahem Osten und Diaspora

von Thomas Schmidinger (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 264 Seiten

Zusammenfassung

Der alte Fokus inner- und zwischenstaatlicher Konflikte im Nahen Osten ist seit der Errichtung einer autonomen Region Kurdistan im Irak und den militärischen Interventionen der Türkei und des Iran gegen dort befindliche Rückzugsgebiete der Guerilla der PKK und der PJAK wieder in den Blick der Weltöffentlichkeit geraten. Aber nicht nur im Irak, Iran und der Türkei, auch in Syrien, Armenien, Aserbeidschan und in Georgien wurde die Rolle und Behandlung der kurdischen Minderheiten in den letzten Jahren immer wieder zum Politikum. In all den Staaten mit starker kurdischer Minderheit (Türkei, Iran, Irak, Syrien) geht es dabei nicht nur um die Frage einer möglichen kurdischen Eigenstaatlichkeit, sondern auch um das Staats- und Nationsverständnis der jeweiligen Nationalstaaten, die Spielräume für eine transnationale kurdische Identität ermöglichen oder ausschließen und damit Verhandlungsspielräume schaffen oder verschließen. Dieses Buch beleuchtet die politischen Konflikte, aber auch Gesellschaft und Religion in der Region, aus unterschiedlichen Perspektiven. Dabei wird der soziale und politische Wandel in der kurdischen Gesellschaft deutlich. Weitere Beiträge widmen sich der Situation und Selbstorganisation der wachsenden kurdischen Diaspora in Europa.

Details

Seiten
264
ISBN (PDF)
9783653007503
ISBN (Hardcover)
9783631602706
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2011 (August)
Schlagworte
Iran Irak Türkei Syrien
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2011. 263 S., zahlr. Tab.

Biographische Angaben

Thomas Schmidinger (Band-Herausgeber:in)

Thomas Schmidinger, geboren 1974, ist Lektor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien, Vorstandsmitglied der im Irak und der Türkei aktiven Hilfsorganisation LeEZA, der Gesellschaft für kritische Antisemitismusforschung und Beirat des Österreichisch-Irakischen Freundschaftsvereins Iraquna und war von 2009 bis 2010 Präsident der IG Externe LektorInnen und freie WissenschafterInnen. Seit 2010 ist er Ersatzmitglied des Betriebsrats und des Senats der Universität Wien. 2010/2011 ist er als Research Fellow am Center for Austrian Studies an der University of Minnesota (USA) beschäftigt. Der Herausgeber ist außerdem Redaktionsmitglied der Fachzeitschrift Kurdische Studien und Mitbegründer der Österreichischen Gesellschaft zur Förderung der Kurdologie/Europäisches Zentrum für kurdische Studien.

Zurück

Titel: Kurdistan im Wandel