Lade Inhalt...

Transnationale Unternehmen zwischen heterogenen Umwelten und interner Flexibilisierung

Zur Rolle polykontextueller Netzwerke in der Siemens AG

von Mirka C. Wilderer (Autor:in)
Dissertation 598 Seiten

Zusammenfassung

Am Fallbeispiel der Siemens AG wird in dieser Arbeit der Frage nachgegangen, wie international operierende Unternehmen angesichts heterogener Unternehmensumwelten und interner Flexibilisierungsbemühungen koordiniert und stabilisiert werden. In Abgrenzung zur internationalen Managementforschung und an netzwerktheoretische Überlegungen anknüpfend wird aufgezeigt, dass die Leistungsfähigkeit formaler Strukturen und Koordinationsmechanismen zur Lösung des Dilemmas grenzüberschreitend tätiger Unternehmen in der realen Organisationspraxis begrenzt ist und häufig überbewertet wird. Stattdessen werden international operierende Unternehmen jenseits ihrer formalen Strukturen durch Handeln in polykontextuellen Netzwerken in und über ihre Unternehmensgrenzen hinweg koordiniert und integriert.

Details

Seiten
598
ISBN (PDF)
9783653004403
ISBN (Hardcover)
9783631605288
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2011 (März)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. 598 S., 41 Abb., 15 Tab.

Biographische Angaben

Mirka C. Wilderer (Autor:in)

Mirka C. Wilderer ist in der strategischen Planung eines multinationalen Unternehmens tätig. Ihr sozialwirtschaftswissenschaftliches Studium mit den Schwerpunkten «Europäische Integration und globale Vergesellschaftung» und «Internationales Management» schloss sie nach Studienaufenthalten in Regensburg und Prag 2004 in Bamberg ab. 2010 beendete sie ihre Promotion in Oldenburg. Darüber hinaus ist sie Absolventin der Bayerischen Elite Akademie.

Zurück

Titel: Transnationale Unternehmen zwischen heterogenen Umwelten und interner Flexibilisierung