Lade Inhalt...

Die Entwicklung des deutschen Militärwortschatzes in der späten frühneuhochdeutschen Zeit (1500-1648)

von Anna Just (Autor:in)
©2012 Monographie 320 Seiten

Zusammenfassung

Die deutsche Militärsprache ist ein Faszinosum in vielerlei Hinsicht. Ihre Ursprünglichkeit ist noch heute in vielen Bezeichnungen fassbar. Ihr Wortschatz hat beständig Eingang in den zivilen Sprachalltag gefunden und in den Zeiten des Militarismus in Deutschland nachhaltig prägenden Einfluss auf den allgemeinen Sprachgebrauch gehabt. Besonders reizvoll erscheint es daher, sich mit ihren Anfängen zu beschäftigen. Fasst man die Begriffe deutsch und Militär etwas enger, sind diese etwa zu Beginn des 16. Jahrhunderts anzusiedeln. Der Leser bekommt ein Werk an die Hand, das sowohl dem sprachlich Interessierten als auch dem militärischen Fachmann den historischen Militärwortschatz vor dem 30jährigen Krieg erläutert.

Details

Seiten
320
Jahr
2012
ISBN (PDF)
9783653022872
ISBN (Hardcover)
9783631619841
DOI
10.3726/978-3-653-02287-2
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (Februar)
Schlagworte
Standesbezeichnungen Führungsformationen Truppengattungen Bewaffnung Rangbezeichnungen Berufsbezeichnungen Militärgeschichte Söldnerheere
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2012. 320 S., 26 Tab.

Biographische Angaben

Anna Just (Autor:in)

Anna Just arbeitet am Institut für Germanistik der Universität Warschau. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die deutsche Sprachgeschichte, historische Linguistik und Paläographie.

Zurück

Titel: Die Entwicklung des deutschen Militärwortschatzes in der späten frühneuhochdeutschen Zeit (1500-1648)