Lade Inhalt...

Bach-Interpretationen – Nationalsozialismus

Perspektivenwandel in der Rezeption Johann Sebastian Bachs

von Eduard Mutschelknauss (Autor:in)
Dissertation 550 Seiten

Zusammenfassung

In diesem Buch werden zentrale Verknüpfungen zwischen den Bach-Interpretationen und der NS-Ideologie untersucht. Die Detailschärfe basiert auf zahlreichen Originaldokumenten aus Archiven sowie auf literarischen Zeugnissen. Erstaunlicherweise reichen einige der relevanten Quellen bis weit vor die Zeit des NS-Regimes zurück. Der Autor zeichnet zudem nach, wie subtil einzelne Geschichtsmotive innerhalb der historischen Diskurse fortgeführt werden: Diese werden beibehalten, gebündelt, durch neue Inhalte ergänzt und verändert, sodann zunehmend ideologisch verdichtet. Die Reflexion der facettenreichen Bach-Geschichtsschreibung betritt neben den nationalen Deutungshorizonten das Feld noch heiklerer Aspekte, etwa der Rassenideologie oder des Antisemitismus, wie sie uns besonders um die Zeit des NS-Machtantritts und im Deutschen Reich unter Hitler in den literarischen Bach-Interpretationen begegnen.

Details

Seiten
550
ISBN (PDF)
9783653012491
ISBN (Hardcover)
9783631621936
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (April)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2011. X, 540 S., zahlr. Abb.

Biographische Angaben

Eduard Mutschelknauss (Autor:in)

Eduard Mutschelknauss, geboren 1968 in Münster, studierte Musikwissenschaft, -ethnologie und Theaterwissenschaft. Er war von 2004 bis 2008 Dozent für Musikwissenschaft an der Technischen Universität Dresden und wirkte 2005 und 2006 als wissenschaftlicher Werkvertragsmitarbeiter an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Seit 2007 unterrichtet der Autor Musikgeschichte an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Er veröffentlichte Buch-, Zeitschriften-und Lexikonbeiträge und betreut die Publikationsreihe «Schriften zur Kultur- und Geistesgeschichte».

Zurück

Titel: Bach-Interpretationen – Nationalsozialismus