Lade Inhalt...

Kritiker der Digitalisierung

Warner, Bedenkenträger, Angstmacher, Apokalyptiker

von Otto Peters (Autor:in)
©2013 Monographie 246 Seiten

Zusammenfassung

Kritiker der Digitalisierung beschreiben besorgniserregende Entwicklungen: Überlastung infolge von nicht mehr zu fassenden Datenmengen, Einwirkungen auf Gehirn und Denken, Veränderungen der Lebens- und Arbeitsweise, suchtartige Abhängigkeit, zahlreiche Formen von Computerkriminalität und drohende «Computerkriege». Schon nach wenigen Jahrzehnten intensiver Digitalisierung könnte sich unser Leben dehumanisieren. Experten der Computerwissenschaft werden ebenso vorgestellt wie Philosophen und Soziologen. Hinzu treten Vertreter der Kommunikationswissenschaft, der Jurisprudenz, der Technikgeschichte, der Gehirnforschung und Biologie, der Psychologie und Pädagogik. Auch Medienunternehmer, Journalisten und ein Dramatiker tragen ihre Standpunkte bei. Indem diese Kritiker uns warnen, verfolgen sie ein hohes und überaus wichtiges Ziel: die Bewahrung der Humanität.

Details

Seiten
246
Jahr
2013
ISBN (PDF)
9783653022469
ISBN (Paperback)
9783631625071
DOI
10.3726/978-3-653-02246-9
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (Oktober)
Schlagworte
Social Network virtuelle Raum Strauß, Botho Meckel, Miriam Baudrillard, Jean Palfrey, John Gasser, Urs Schirrmacher, Frank Weizenbaum, Joseph
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 246 S., 2 Abb.

Biographische Angaben

Otto Peters (Autor:in)

Otto Peters ist Gründungsrektor und emeritierter Professor der Fernuniversität in Hagen. Mehr als 50 Jahre hat er als Pädagoge die besonderen Möglichkeiten der technisch vermittelten Lehre erforscht. Seine zahlreichen Publikationen haben, vielfach übersetzt, auch internationale Anerkennung gefunden.

Zurück

Titel: Kritiker der Digitalisierung