Lade Inhalt...

Ländlicher Alltag und Konflikt in der späten Frühen Neuzeit

Lebenswelt erzgebirgischer Rittergutsdörfer im Spiegel der kursächsischen Bauernunruhen 1790

von Jirko Krauß (Autor:in)
©2012 Dissertation 520 Seiten

Zusammenfassung

In der Mitte des 18. Jahrhunderts setzte ein Transformationsprozess der ländlichen Gesellschaft ein, der kein geradliniger Vorgang war und nicht ohne Brüche verlief. Basierend auf disparatem Quellenmaterial zu den kursächsischen Bauernunruhen von 1790 stellt die Studie einen Ausschnitt dieser Entwicklung dar: die Lebenswelt erzgebirgischer Rittergüter im Alltag und im Konflikt. Das Buch folgt dabei einem multiperspektivischen Zugang und kombiniert mikro-geschichtliche Rekonstruktionen mit einem historisch-anthropologischen Ansatz. Die Analyse thematisiert kultur-, wirtschafts- und sozialgeschichtliche sowie mentalitäts-, medien- und rechtsgeschichtliche Aspekte. Ein transdisziplinärer Teil untersucht die während der Aufstände ablaufenden Prozesse und Mechanismen mithilfe der soziologischen Handlungstheorie.

Details

Seiten
520
Jahr
2012
ISBN (PDF)
9783653013719
ISBN (Paperback)
9783631632239
DOI
10.3726/978-3-653-01371-9
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (Januar)
Schlagworte
soziale Bewegung Agrarverfassung ländliche Gesellschaft Kurfürstentum Sachsen Friedrich August III. von Sachsen Aufstände
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 520 S., 28 s/w Abb., 4 farb. Abb., 6 Tab.

Biographische Angaben

Jirko Krauß (Autor:in)

Jirko Krauß, geboren 1980 in Schlema, studierte Staats- und Sozialwissenschaften und Philosophie und lebt heute in Kiel.

Zurück

Titel: Ländlicher Alltag und Konflikt in der späten Frühen Neuzeit