Lade Inhalt...

Die besondere Ungewissheit im Handeln

Schlüsselprobleme gerontopsychiatrischer Pflegepraxis- Die Analyse beruflicher Kompetenzen zur Konstruktion von Curricula am Beispiel gerontopsychiatrischer Pflege

von Thomas Evers (Autor:in)
Dissertation 288 Seiten
Reihe: Pflegeforschung, Band 3

Zusammenfassung

Für das gesellschaftlich immer bedeutsamer werdende Arbeitsfeld der Pflegeberufe zeigen sich bei der Entwicklung von Bildungsgängen bislang erhebliche Defizite. Insbesondere gründen die meisten Curricula nicht auf systematisch erhobenen Daten aus der Berufspraxis. Mit dieser Arbeit sollen deshalb Grundlagen für eine bildungstheoretisch und empirisch fundierte Konstruktion von Curricula in der pflegeberuflichen Bildung geschaffen werden. Hierzu werden aus der Perspektive der Pflegenden die Schlüsselprobleme im Arbeitsfeld der gerontopsychiatrischen Pflege empirisch analysiert. Als Ergebnis der Analyse wird die «Theorie der besonderen Ungewissheit» entwickelt. Sie stellt die empirische Grundlage für die weiteren Schritte des curricularen Konstruktionsprozesses dar. Zu dessen weiterer Gestaltung erfolgt die exemplarische Ableitung von Kompetenzen mithilfe der pflegedidaktischen Heuristik.

Details

Seiten
288
ISBN (PDF)
9783653018929
ISBN (Hardcover)
9783631632857
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (September)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 288 S., 9 Tab., 12 Graf.

Biographische Angaben

Thomas Evers (Autor:in)

Thomas Evers, geboren 1975; Ausbildung zum Altenpfleger; Diplom- und Masterstudiengänge Berufspädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe an der Fachhochschule Bielefeld; Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachhochschule Bielefeld; seit 2009 Referent im Gesundheits- und Pflegeministerium des Landes Nordrhein-Westfalen; Promotion am Institut für Public Health und Pflegeforschung der Universität Bremen.

Zurück

Titel: Die besondere Ungewissheit im Handeln