Lade Inhalt...

Islam und Diaspora

Analysen zum muslimischen Leben in Deutschland aus historischer, rechtlicher sowie migrations- und religionssoziologischer Perspektive

von Rauf Ceylan (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 372 Seiten

Zusammenfassung

Internationale Wanderungsbewegungen im 20. Jahrhundert haben dazu geführt, dass sich Millionen muslimische Migranten außerhalb ihrer Herkunftsländer aufhalten. Allein in Deutschland leben mittlerweile ca. 4,2 Mio. Muslime. Aufgrund des besonderen Verhältnisses von Migration und Religion sind durch diesen Prozess zahlreiche Herausforderungen für die muslimischen Diaspora-Gemeinden entstanden. Vor diesem Hintergrund setzt sich dieser Sammelband aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven mit zentralen Aspekten muslimischen Lebens auseinander. In sechs Schwerpunkte gegliedert, werden Fragen der historischen Entwicklungen seit dem Beginn der Anwerbeabkommen vor 50 Jahren, des Verhältnisses von Rechtsstaat bzw. Säkularisierung und Islam, der (inter-)religiösen Bildung, der muslimischen Identitätsbildung, der fundamentalistischen Ausprägungen in der Migration sowie des interreligiösen Dialogs und der muslimischen Selbstverortung diskutiert.

Details

Seiten
372
ISBN (PDF)
9783653018554
ISBN (Hardcover)
9783631634059
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (Januar)
Schlagworte
Parallelgesellschaft Anwerbeabkommen Islamismus Fundamentalismus Säkularisierung Integration interreligiöse Bildung Islamischer Religionsunterricht Migration
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 372 S., 6 Abb., 1 Tab., 3 Graf.

Biographische Angaben

Rauf Ceylan (Band-Herausgeber:in)

Rauf Ceylan, geboren 1976 in Duisburg, ist seit 2009 Professor für Religionssoziologie mit dem Schwerpunkt Islam an der Universität Osnabrück. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der gegenwartsbezogenen Migrations- und Islamforschung. Am Zentrum für Interkulturelle Islamstudien (ZIIS) ist er maßgeblich am Aufbau des Instituts für Islamische Theologie in Osnabrück beteiligt. Darüber hinaus ist er Mitglied in verschiedenen Forschungsinstituten, wie u.a. im Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) an der Universität Osnabrück.

Zurück

Titel: Islam und Diaspora