Lade Inhalt...

Die Unübersichtlichkeit des theologischen Studiums heute

Eine Debatte im Horizont von Schleiermachers theologischer Enzyklopädie

von Andreas Kubik (Band-Herausgeber:in) Michael Murrmann-Kahl (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 217 Seiten

Zusammenfassung

Unsere Gegenwart ist durch die schleichende Veränderung des Theologiestudiums gekennzeichnet. Es wird von staatlichen Vorgaben maßgeblich mitbestimmt (Bologna-Prozess). Die Situation des Christentums in einer religiös pluralisierten Moderne erfordert zusätzlich eine permanente Ausweitung des Stoffs, mit dem sich die theologische Ausbildung befassen muss. Beide Vorgänge führen zu einer neuen Unübersichtlichkeit in einem ohnehin komplexen Fach. In diesem Band erörtern zahlreiche Fachgelehrte die Probleme des Theologiebegriffs, der Einheit und Vielfalt des Theologiestudiums heute. Friedrich Schleiermachers Entwurf einer theologischen Enzyklopädie erweist sich dabei als zentraler Bezugspunkt, der in historischer, systematischer und gegenwartsbezogener Perspektive verhandelt wird.

Details

Seiten
217
ISBN (PDF)
9783653036053
ISBN (Hardcover)
9783631647905
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (November)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. 217 S.

Biographische Angaben

Andreas Kubik (Band-Herausgeber:in) Michael Murrmann-Kahl (Band-Herausgeber:in)

Michael Murrmann-Kahl, Dr. theol., seit 1995 Privatdozent für Systematische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien, Pfarrer der bayerischen Landeskirche in Neustadt an der Donau und Klinikseelsorger in Bad Gögging. Andreas Kubik, Dr. theol., Gymnasiallehrer für Deutsch und Evangelische Religion, Promotion mit einer Arbeit über Novalis, seit 2008 Juniorprofessor für Hermeneutik neuzeitlicher Christentumspraxis an der Theologischen Fakultät der Universität Rostock.

Zurück

Titel: Die Unübersichtlichkeit des theologischen Studiums heute