Lade Inhalt...

Kriegs- und Nachkriegskindheiten

Studien zur literarischen Erinnerungskultur für junge Leser

von Gabriele von Glasenapp (Band-Herausgeber:in) Hans-Heino Ewers-Uhlmann (Band-Herausgeber:in)
Konferenzband 526 Seiten

Zusammenfassung

Die Beiträge dieses Bandes beschäftigen sich mit der Allgemein- wie der Kinder- und Jugendliteratur als einem zentralen Erinnerungsmedium an Kindheit und Jugend während des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit. Fokussiert werden die teilweise traumatisierenden Erlebnisse: Zum einen aus unterschiedlichen nationalen Perspektiven, wobei der nationale Referenzrahmen neben deutschsprachigen auch europäische wie außereuropäische Perspektiven umfasst. Zum anderen werden die literarischen Kindheitsdarstellungen einzelner Länder unter dem Aspekt von Selbst- und Fremdwahrnehmung gesehen. Die einzelnen Aufsätze gehen zur Erinnerungskultur im Allgemeinen, behandeln einzelne Autoren und befassen sich mit der Tradierung von Texten, Aspekten nationaler Literaturpolitik sowie Fragen der literarischen Vermittlung.

Details

Seiten
526
ISBN (PDF)
9783653005660
ISBN (Paperback)
9783631574560
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2011 (April)
Schlagworte
Kollektives Gedächtnis Literarisierung des Holocaust Kind (Motiv) Kinderliteratur Weltkrieg (1939-1945, Motiv) Kongress Israelische Kinderliteratur Jüdische Kindheit Geschichte 1945-
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2008. 526 S., zahlr. Abb.

Biographische Angaben

Gabriele von Glasenapp (Band-Herausgeber:in) Hans-Heino Ewers-Uhlmann (Band-Herausgeber:in)

Die Herausgeber: Gabriele von Glasenapp ist seit 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Jugendbuchforschung an der Universität Frankfurt am Main. Hans-Heino Ewers ist seit 1989 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Jugendbuchforschung an der Universität Frankfurt am Main.

Zurück

Titel: Kriegs- und Nachkriegskindheiten